VG-Wort Pixel

Dummer Scherz in Coronakrise Supermarkt entsorgt Lebensmittel im Wert von über 30000 Euro

Traurig, aber wahr: Wegen eines dummen Scherzes musste ein Supermarkt Lebensmittel im Wert von über 30.000 Euro entsorgen. (Symbolbild)
Traurig, aber wahr: Wegen eines dummen Scherzes musste ein Supermarkt Lebensmittel im Wert von über 30.000 Euro entsorgen. (Symbolbild)
© Shutterstock
Ein Huster mit Konsequenzen: Weil eine Frau in einem US-Supermarkt gezielt auf die frischen Lebensmittel gehustet hat, mussten Lebensmittel im Wert von über 30000 Euro entsorgt werden. 

Wegen des neuartigen Coronavirus ist die Welt im Ausnahmezustand, es gelten weltweit verschärfte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Was ein Huster in einem Supermarkt auslösen kann, zeigt nun ein tragisches Beispiel aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania.

Coronakrise: Ein Huster mit fatalen Folgen

Am Mittwochnachmittag hat eine Frau in "Gerrity's Supermarket" angeblich absichtlich auf die ausgelegten frischen Waren gehustet, wie der Miteigentümer des Ladens, Joe Fasula, auf Facebook bekannt gibt. Die Frau sei schon vorher stadtbekannt gewesen und wollte sich scheinbar einen ziemlich dummen Scherz erlauben.

Die Konsequenz: "Wir hatten keine andere Wahl, als alle Produkte wegzuwerfen, mit denen sie in Kontakt kam", so Fasula weiter. Schließlich wusste niemand, ob sie vielleicht mit dem Coronavirus infiziert ist. Und so landeten Lebensmittel im Wert von 35000 US-Dollar (31700 Euro) in der Mülltonne.

"Es ist immer eine Schande, wenn Lebensmittel verschwendet werden"

"Es ist immer eine Schande, wenn Lebensmittel verschwendet werden, aber in diesen Zeiten, in denen so viele Menschen um die Sicherheit unserer Lebensmittelversorgung besorgt sind, ist es noch beunruhigender", erklärt Joe Fasula traurig. Trotzdem sei es die richtige Entscheidung gewesen: Zusammen mit mehr als 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern habe er die betroffenen Auslagen aufgeräumt, um schnellstmöglich wieder öffnen zu können.

"Wir glauben zwar nicht, dass die Frau wirklich infiziert ist, aber wir werden alles daran setzen, dass sie getestet wird", so Fasula weiter. Außerdem wurde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, aktuell wird die Frau allerdings in einem Krankenhaus auf ihren psychischen Zustand hin untersucht.

Verwendete Quellen:Facebook

aen Gala

Mehr zum Thema