VG-Wort Pixel

Coronakrise Diese Museen können Sie vom Sofa aus besuchen

The National Gallery, London
The National Gallery, London
© Getty Images
Wegen der Coronakrise wurden weltbekannte Museen geschlossen, öffentliche Veranstaltungen sind abgesagt. Mit "Google Arts & Culture" müssen Sie trotzdem nicht auf ihr Lieblingsmuseum verzichten.

Wenn alle Netflix-Serien durchgeschaut sind und das Lieblingsbuch bereits zum dritten Mal verschlungen wurde, kann es zu Coronazeiten ganz schön langweilig werden. Trotzdem gilt: zu Hause bleiben! Denn Gesundheit steht an erster Stelle. Und das Beste: Um das Gefühl zu haben, in einer anderen Stadt zu sein, müssen Sie Ihr Sofa dank "Google Arts & Culture" nicht einmal mehr verlassen.

Google Arts & Culture: Museumsbesuche auf dem Sofa

Auf "Google Arts & Culture" können Sie sich online über 2000 Museen und Gallerien anschauen – ohne das Haus zu verlassen. Das Prinzip ähnelt "Google Street View": Es kann gezielt nach bestimmten Museen und Ländern gesucht werden oder man stöbert in Ruhe durch die vielen Möglichkeiten. Eines ist sicher: Bei diesen weltbekannten Museen wird Ihnen garantiert nicht so schnell langweilig!

Virtuelles Reisen in Coronakrise

Vom Sofa aus können Sie zum Beispiel das Van Gogh Museum in Amsterdam besichtigen, in dem die Werke des weltbekannten Künstlers auf vier Etagen zu bewundern sind. Falls Sie sich mehr für Natur interessieren, wird Ihnen das Museum für Naturkunde in Berlin gefallen: Hier gibt es unter anderem auch das Skelett von Tyrannosaurus Rex Tristan zu sehen. Und wer vielleicht seinen USA-Urlaub durch das Coronavirus verschieben musste, kann sich mit einem virtuellen Rundgang durch das National Museum of Women in the Arts in Washington begnügen.

Verwendete Quellen: Google Arts & Culture

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken