Christopher Serrano: Berühmter Fotograf stirbt bei verrückter Foto-Aktion

Seine Jagd nach immer spektakuläreren Bildern bezahlte er jetzt mit seinem Leben

Christopher Serrano (†)

"Seine Philosophie war immer neue Erfahrungen zu machen. Er war eine sehr visuelle Person. Er hatte den Willen sein Leben in vollen Zügen auszukosten. Auf keinen Fall wollte er ein langweiliges Leben führen.", fasste Ryan Serrano seinen Bruder zusammen.

View this post on Instagram

It's lonely up here.

A post shared by NYC | HeavyMinds (@heavy_minds) on

Tod einer Foto-Ikone

Sein Bruder, das war Christopher Serrano, ein 25 Jahre junger Mann, der mit seinen spektakulären Fotos aus ungewöhnlichen Perspektiven berühmt geworden ist. Fotos, die seine Beine zeigen, die über die Kante eines Wolkenkratzers baumeln oder andere abenteuerliche Fotos seiner Heimatstadt New York ziehen abertausende Betrachter in ihren Bann. Auf seinem Instagram-Account "heavy_minds"

View this post on Instagram

Nostalgia.

A post shared by NYC | HeavyMinds (@heavy_minds) on

View this post on Instagram

Never forgotten. 🇺🇸

A post shared by NYC | HeavyMinds (@heavy_minds) on

View this post on Instagram

How did we get so cold?

A post shared by NYC | HeavyMinds (@heavy_minds) on

Er gab sein Leben für ein Foto

Nun ist ihm einer seiner irren Foto-Stunts zum Verhängnis geworden: Für ein neues Foto entschied er sich dazu auf das Dach einer fahrenden U-Bahn zu klettern. Nach Angaben der Polizei traf ihn dort etwas am Kopf, er verlor das Gleichgewicht und stürzte auf die Gleise. Serrano war sofort tot. In Panik suchten seine Freunde und seine Familie die Gleise ab, als sie feststellten, dass er nicht mehr auf dem Dach war. Sein lebloser Körper wurde aber erst am nächsten Morgen von der Polizei gefunden.

I'm at a loss for words, I just want to talk to you again, and to hear you laugh at me about how I'm being jealous over...

Gepostet von Vicky Steele am Donnerstag, 6. Oktober 2016

Seine Freundin Vicky ist untröstlich. "Ich habe die Liebe meines Lebens verloren.", trauert sie. Zurück bleiben nur seine Bilder und die Erinnerung an einen Mann, der die Welt an seiner Abenteuerlust teilhaben ließ.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche