Plötzlich Mutter: 24-jährige Britin bekommt unbemerkt ein Kind

Knapp zehn Monate trug sie ihn unter ihrem Herzen, doch gemerkt hat Charlotte Dubard davon rein gar nichts. Die Britin hat einen Jungen zur Welt gebracht, ohne dass sie überhaupt wusste, dass sie schwanger ist

Charlotte Dubard hatte nichts von ihrer Schwangerschaft bemerkt

Gehört hat man derlei Geschichten schon des Öfteren, Charlotte Dubard, 24, aus London ist es wirklich passiert. Die 24-Jährige hat ein Kind bekommen, ohne dass sie wusste, dass sie schwanger war. Als sie Ende Januar starke Bauchschmerzen verspürte, ging sie davon aus, einen Infekt zu haben. Dieser stellte sich aber als kleiner Junge heraus, der noch am selben Tag zur Welt kommen sollte.

Klein-Elias hatte es eilig

Um herauszufinden, worunter sie leidet, griff Charlotte zur Handykamera und filmte ihren Körper. Was sie da zu sehen bekam, erstaunte sie. Ein kleines Köpfchen schaute zwischen ihren Beinen hervor. Das Baby hatte sich bereits auf den Weg gemacht, die Schmerzen, die Charlotte als Bauchschmerzen interpretierte, waren Wehen.

Als sie realisierte, was da gerade passiert, zögerte die Britin nicht lange, brachte ihren kleinen Sohn im Badezimmer zur Welt – ohne Hilfe, ohne Schmerztabletten. Mit einem Geburtsgewicht von knapp drei Kilogramm erblickte der kleine Elias vollkommen gesund das Licht das Welt. Mit einer Nagelschere durchtrennte Charlotte die Nabelschnur offenbar genau an der richtigen Stelle. Erst danach rief sie ihren Freund Miguel an und bat ihn, sofort nach Hause zu kommen.

"Du hast ein Baby auf der Straße gefunden!"

Für Miguel war schnell klar: Charlotte hat ein Baby gefunden. Denn dass sie es selbst gerade zur Welt gebracht hat, stand für den 28-Jährigen offenbar zu keiner Zeit zur Debatte. "Als Miguel nach Hause kam, schrie er 'Oh mein Gott, du hast ein Baby auf der Straße gefunden'!", zitiert "Mirror" die 24-Jährige. Als sie ihm klarmachte, dass Elias sein Kind ist "bekam er einen Schock", erinnert sich Charlotte. Die beiden fuhren ins Krankenhaus, wo Elias durchgecheckt wurde. Mit dem kleinen Überraschungs-Ei war alles in Ordnung, so das Fazit der Ärzte. Und das, obwohl seine Mama sich während der Schwangerschaft so gar nicht gesund verhielt. 

Her boyfriend asked if she'd found a baby in the street after he returned home to find she had given birth.

Gepostet von Daily Mirror am Montag, 15. April 2019

Charlotte rauchte, trank und arbeitete hart

Da sie nicht wusste, dass ein kleiner Mensch in ihr heranwächst, verhielt sich Charlotte auch nicht dementsprechend. Sie rauchte, sie trank, sie arbeitete 14 Stunden täglich – doch dem Kleinen hat das offenbar nicht geschadet. "Ich nenne ihn mein kleines Wunder, weil er so gesund ist, sogar nach allem, was ich ihm angetan habe", zitiert "Mirror" die 24-Jährige, der das größte Glück geschenkt wurde – ohne dass sie etwas davon mitbekommen hat. 

Glücklicher Zufall

So rettet Baby Lottie das Leben seiner Mutter

Glücklicher Zufall: So rettet Baby Lottie das Leben seiner Mutter
Auf dem Ultraschallbild, das während der Schwangerschaft gemacht wurde, ist deutlich zu erkennen, dass Yasmin einen Tumor hat. Trotz eines erhöhten Risikos wegen der Schwangerschaft wird Yasmin Randall operiert. Wie es der jungen Frau heute geht, sehen Sie im Video.
©Gala

Verwendete Quelle: Mirror

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche