Behörde warnt: Pilzerkrankung verbreitet sich rasend schnell

Weltweit gibt es bereits mehr als 800 registrierte Fälle. Und der Pilz breitet sich nun auch in Deutschland aus

Der Pilz Candida auris breitet sich schnell aus.

Eigentlich ist Hautpilz eine eher harmlose Erkrankung. Doch der Candida auris verbreitet sich rasend schnell und scheint resistent gegen herkömmliche Behandlungsmittel zu sein. Er soll sogar bei jedem dritten Infizierten zum Tod führen.

Alles begann in Japan. Dort erkrankte ein Mann an einer Pilzinfektion im Ohr. Nach mehreren Untersuchungen stellte sich heraus, dass es eine besonders aggressive Form des Hefepilzes Candida war. Weil dieser am Ohr auftrat, nannten die Ärzte ihn Candida auris (lateinisch für Ohr). Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 800 bekannte Fälle der Infektion. 

Gesundheit

So können Sie mit Haaröl Ihr Haar vor dem Ausfallen retten

Haaröl
Rühren Sie sich ganz leicht selbst ihr Haaröl an und retten Sie Ihr ganz schonend vor dem Ausfallen.
©Gala

Pilz breitet sich in Europa aus

In London gab es sogar eine richtige Epidemie: 50 betroffene Personen waren infiziert. In Deutschland gebe es laut dem Nationalen Referenzzentrum für Invasive Pilzinfektionen aktuell fünf Fälle, die im Krankenhaus behandelt wurden. 

Bisher können die Ärzte noch nicht allzu viel über den Pilz sagen. Es steht nur fest, dass er hochansteckend ist und sich schnell verbreitet. Vor allem Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind anfällig für den Candida auris. Im schlimmsten Fall kann der Pilz in den Blutkreislauf gelangen und zu einer Blutvergiftung führen.

Das sind die Anzeichen

Die meisten Betroffenen, die an der Pilzinfektion erkranken, haben bereits vorher andere Krankheiten, wie eine Lungenentzündung oder auch Krebs. Wenn sich Symptome wie Fieber und Schüttelfrost mit Antibiotika nicht behandeln lassen, liegt der Verdacht auf eine Pilzerkrankung nah und ein Arzt sollte aufgesucht werden. Vorbeugen lässt sich nur durch sorgfältige Hygiene und ein gutes Abwehrsystem. Das bedeutet: Regelmäßig Händewaschen, viel bewegen und gesund ernähren. Das schützt nämlich nicht nur vor dem Candida auris, sondern auch vor anderen Krankheiten. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche