VG-Wort Pixel

Kinoabend mit Folgen Brite bleibt Popcorn zwischen Zähnen stecken – dann kämpft er mit dem Tod

Beim Popcorn-Essen passierte Adam das Unglück (Symbolbild)
Beim Popcorn-Essen passierte Adam das Unglück (Symbolbild)
© Shutterstock
Was passieren kann, wenn einem ein kleines Stückchen Popcorn zwischen den Zähnen stecken bleibt, das musste der Brite Adam Martin erfahren. Der Feuerwehrmann ist dem Tod nur knapp entkommen.

Zu einem guten Kinoabend gehört Popcorn dazu. Nicht gehört es aber zwischen die Zähne, dennoch findet man es dort immer wieder vor, und bekommt es dann nur sehr schwer wieder dort weg. Der Brite Adam Martin kann davon ein Liedchen singen. Ihm passierte nämlich genau das – mit dramatischem Ausgang.

Snack mit lebensbedrohlichen Folgen

Es war im September letzten Jahres, als Adam Martin mit seiner Frau einen romantischen Kinoabend genoss. Dazu ließ er sich eine Tüte Popcorn schmecken. Dabei blieb ihm plötzlich ein Stück der Süßigkeit zwischen den Zähnen hängen. Wie nervig das ist, davon kann wohl jeder ein Liedchen singen. Adam versuchte alles, um das Stück zwischen seinen Zähnen zu entfernen – ohne Erfolg. Er werkelte mit seinen Fingern daran herum, nutzte auch Zahnstocher und griff sogar zu Stiftdeckeln und Metallhaken. Drei Tage lang, bis es endlich klappte. Überglücklich dachte Adam schon wenig später nicht mehr an den Popcorn-Vorfall, doch seine Odyssee war noch nicht vorbei.

Nur wenige Tage später wachte Adam nachts mit Schweißausbrüchen auf, Müdigkeit und Kopfschmerzen setzten ihm zusätzlich zu. Er dachte zunächst an eine ungefährliche Grippe, sein Arzt gab Entwarnung. Doch Adam merkte schon bald, dass das nicht stimmen konnte. 

Adam ging es immer schlechter

Tag für Tag verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, er verspürte starke Schmerzen in den Beinen. Dann ließ er sich ins Krankenhaus einliefern. Dort konnten Ärzte den dramatischen Zustand des Feuerwehrmanns schnell erkennen. Scans seiner Brust offenbarten, dass sein Herz bereits in Mitleidenschaft gezogen worden war. Eine Infektion hatte sich im Körper ausgebreitet. Adam musste notoperiert werden. Sieben Stunden lang am offenen Herz.

Verletzungen am Zahnfleisch führten zu Infektion

Was war geschehen? Adam Martin hatte sich mit seinen Versuchen, das Stück Popcorn aus seinen Zahnzwischenräumen zu entfernen, viele kleine Verletzungen zugefügt, über die Krankheitserreger in seinen Organismus eindringen konnten. Die Infektion weitete sich auf den ganzen Körper aus, auch aufs Herz. "Mein Herz funktionierte nicht mehr richtig. Es war im Grunde genommen zerstört. Die Infektion hatte die Klappen buchstäblich zerfressen", erklärt Adam im Interview mit "Daily Mail". Wäre er nicht rechtzeitig operiert worden, hätte es böse für ihn ausgehen können. Das weiß Adam. Zwar hatte der Feuerwehrmann letztlich Glück im Unglück, doch eins steht schon jetzt für ihn fest: "Ich werde nie wieder Popcorn essen, das ist sicher."

Verwendete Quelle: Daily Mail

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken