Blutsauger im Anmarsch: Bringt die Hitzewelle eine Mückenplage?

Die Hitzewelle hat Deutschland fest im Griff. Am Wochenende bleibt das schwül-warme Wetter – sehr zur Freude von Mücken

Droht uns 2019 eine Mückenplage?

Deutschland schwitzt. Die derzeitigen Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke sind nicht nur perfekt, um den Tag am Badesee oder Eis schleckend zu verbringen, auch Mücken finden Gefallen an dem schwül-warmen Klima. Vor allem für die Fortpflanzung der Insekten ist das hiesige Wetter ideal. Für uns Menschen ist das natürlich sehr unangenehm, da uns die kleinen Blutsauger den schönsten Sommerabend mit ihrem Summen und ihren Stichen vermiesen können, dennoch haben auch Mücken ihre Daseinsberechtigung. Droht uns schon bald eine Mückenplage?

Mücken vermehren sich im Moment exorbitant

Das aktuell vorherrschende feucht-warme Klima ist perfekt für die Fortpflanzung der Mücken, erklärt die Deutsche Wildtier Stiftung. Vor allem die Vielzahl des Nachwuchses kann schnell zu einer regelrechten Plage führen. Denn jedes Weibchen legt hunderte Eier und der Nachwuchs schlüpft bereits nach wenigen Tagen. Binnen weniger Tage entstehen so maximal viele neue Mücken. Besonders häufig sind sie an stehenden Gewässern anzutreffen. Hier kann man sich kaum vor den fiesen Stichen der Blutsauger in XXS-Format schützen. 

Liebesbeweis

Mit wunderschöner Geste macht er seiner blinden Frau wieder Mut

Asiatisches Paar
Wir sind uns sicher: DAS ist wahre Liebe!
©Gala

Unangenehm für den Menschen, wichtig für die Tierwelt

Was für den Menschen unangenehm ist, ist für die Natur allerdings sehr wichtig. Denn viele Tierarten ernähren sich von Mücken – in all ihren Entwicklungsstadien. Kleine Fische und Libellen etwa fressen die Mückeneier, Vögel ernähren sich von den etwas größeren Mückenlvarven, während andere Insektenfresser ausgewachsene Mücken auf ihrer Speiseliste stehen haben. "Mücken sind auf der Welt, um gefressen zu werden", erklärt Jenifer Calvi von der Deutschen Wildtier Stiftung gegenüber "Tag 24". 

Experten befürchten

Wird der Juni der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen?

Der Juni wird heiß, heißer, am heißesten

Was hilft gegen Mückenstiche?

Ist man einmal von einem der kleinen Blutsauger malträtiert worden, heißt es, standhaft zu bleiben. Nicht kratzen ist oberste Prämisse, auch wenn einen der Juckreiz droht, in den Wahnsinn zu treiben. Kühlen ist die Erste-Hilfe-Maßnahme, die schnell Linderung verspricht. Egal ob mit Eiswürfeln, einer aufgeschnittenen Zwiebel direkt aus dem Kühlschrank oder Ähnlichem. Kälte lindert die Schwellung und den Juckreiz. 

Erste Hilfe

Insektenstiche: Was kann ich tun?

Ein Insektenstich kann über Wochen schrecklich jucken.

Verwendete Quelle: Tag24

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche