Statt Blumen: Bei dieser Hochzeit tragen Braut und Brautjungfern Welpen im Arm

An ihrem Hochzeitstag hat sich die Braut gegen einen Brautstrauß entschieden. Sie trägt statt Blumen ihren eigenen Hund auf dem Arm und ihre Brautjungfern süße Welpen - und das aus einem wichtigen Grund.

Statt Brautstrauß lieber süße Welpen? Für Braut Andee trifft diese Entscheidung aus einem besonderen Grund.

Bei dieser Hochzeit spielen zehn Hundewelpen die Hauptrolle. Andee Ondina, 32, (jetzt Krasinski) verzichtet an ihrem großen Tag auf einen Brautstrauß. Auch ihre Brautjungfern tragen keine Blumen. Sie halten etwas ganz anderes auf dem Arm, während sie zum Altar schreiten: Jede von ihnen trägt einen fünf Wochen alten Mini-Hund. Andee selbst trägt ihren eigenen Hund Mr Boog Dinkleton. Doch wieso diese Inszenierung? Die aus Florida stammende Braut und ihre Neu-Ehefrau Tina Krasinski, 33, wollten sich an ihrem großen Tag keineswegs die Show stehlen lassen. Wie "Daily Mail" berichtet, hat sich das Brautpaar aus einem ganz anderen Grund für diese putzige Aktion entschieden.

Brautstrauß aus Welpen anstatt Blumen

Andee arbeitete in einem Tierheim, bevor sie Geschäftsführerin von "Bayside Pet Resort" wurde - einem Hotel für Hunde und Katzen. Sie und ihre Frau Tina lieben Tiere sehr. So sehr, dass zehn Hundewelpen sie an ihrem großen Tag begleiten durften. Jedes von ihnen hatte sogar einen kleinen Blumenkranz um den Hals gebunden. Im Video wirken die kleinen Vierbeiner tiefenentspannt. Doch ihr erst kurzes Leben startete turbulent.

Ein klares Zeichen für den Tierschutz 

Die Welpen und ihre Hunde-Mutter wurden aus einem "kill shelter"-Tierheim in Georgia gerettet. In diesen amerikanischen Einrichtungen, die meist heillos überfüllt sind, werden aggressive, kranke, aber auch zu viele Tiere getötet. Das ist leider immer noch ein normaler Vorgang in den USA. Das Brautpaar möchte mit seiner Aktion auf das Leid der Tiere aufmerksam machen.

Gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender "KDVR" erklärt Andee, dass sie andere für das Thema "sensibilisieren" wolle und sich dafür einsetzt, dass Menschen Hunde lieber adoptieren sollten, anstatt sie irgendwo zu kaufen. Bei der Hochzeit konnten die Gäste die Hundewelpen passenderweise direkt adoptieren. Vor Ort wurden Adoptionspapiere verteilt. Zwei Hochzeitsgäste und das Brautpaar haben das Angebot wahrgenommen. Ein Happy End für beide Seiten also. 

Verwendete Quellen: Twitter, Facebook, Daily Mail, KDVR, tierfans.net

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche