VG-Wort Pixel

Bridezilla wollte die Schönste sein Darum schmiedete die Braut einen fiesen Plan

Bridezilla
Symbolbild
© Shutterstock
Bridezilla lebt! Diese Braut tat alles, um an ihrem Hochzeitstag der absolute Star zu sein

Wenn eine Braut ihre Hochzeit plant, sollte man manchmal in Deckung gehen. "Bridezilla" wird eine solche Frau im Englischen gern genannt. In Anlehnung an Godzilla, dem Monster, dem man lieber nicht begegnen sollte.

Die Braut wollte die Schönste sein

Eine von ihnen heißt Penny. Die Australierin berichtet gegenüber der Online-Seite "whimn", von ihrer eigenen Bridezilla-Geschichte und wie sie einen perfiden Plan schmiedete und monatelang ausführte – nur, um am Ende ihren Hochzeitstag zum schönsten Tag ihres Lebens zu machen. Eigentlich, so beschreibt das Team der Website sich selbst, wollen sie ihre Leser mit "unglaublichen Frauen bekanntmachen, die ihr Leben nach eigenen Regeln leben". "Nach ihren eigenen Regeln "– ja, so könnte man Pennys Vorgehensweise auch beschreiben.

Aus Eifersucht schmiedete sie eine perfiden Plan

Penny jedenfalls hatte sich etwas in den Kopf gesetzt. Seit sie begonnen hatte ihre Hochzeit zu planen, ging der Mittleren von drei Schwestern eines nicht aus dem Kopf: Sie fühlte sich ihr ganzes Leben lang als die "Langweilerin". Sowohl ihre ältere Schwester als auch das Nesthäkchen schienen ihr immer irgendwas vorauszuhaben. Am Tag ihrer Hochzeit wollte sie aber herausstechen und der strahlende Star sein. In den Monaten vor dem großen Tag setzte sie alles daran, ihre Schwestern optisch schlecht aussehen zu lassen. 

Sie selbst erklärte gegenüber "whimn": "Wir sind alle hellhäutig und blond und ich verlangte, dass die Brautjungfern Kleider in Neongelb trugen, die sie verwaschen und leicht krank aussehen ließen. Ich sagte ihnen, dass ich einen lustigen Party-Look haben wollte, aber ich war begeistert, dass die Farbe sie beide bleich aussehen ließ."

Bridezilla setzte auf Smoothies

Dass Bräute gerne Brautjungfernkleider wählen, die sie selbst besser aussehen lassen, überrascht nicht und wird auch keine Seltenheit sein. Doch Penny war das nicht genug. Da sie mit ihren beiden Schwestern unter einem Dach wohnt, ging sie bei ihrem Plan noch ein ganzes Stück weiter. In den Monaten vor der Hochzeit bereitete sie – fürsorglich wie sie zu sein schien – gern Smoothies zum Frühstück zu. Ihren Schwestern erklärte sie, die Smoothies würden sie alle bestmöglich strahlen lassen. Die Australierin ging sogar so weit, dass sie eine Packung Diätpulver kaufte und den Inhalt durch ein Eiweißpulver fürs Bodybuilding ersetzte. Sie selbst genehmigte sich natürlich keinen dieser angereicherten Shakes – ihre Schwestern aber legten in den Wochen ordentlich an Gewicht zu. 

Noch heute schaue sie sich die Bilder ihrer Hochzeit gern an; sie selbst strahlend schön, ihre Schwestern aufgeschwemmt und in unschmeichelhaftem Gelb gekleidet. Ob ihre Schwestern inzwischen davon wissen, lässt der Bericht leider offen. Ihrer Beziehung dürfte diese Geschichte nicht sonderlich gutgetan haben. Verwendete Quellen:whimn

jko Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken