VG-Wort Pixel

Bloggerin Olivia White So ist es wirklich, einen Kaiserschnitt zu haben

Coole Mama: Die australische Bloggerin Olivia White 
Coole Mama: Die australische Bloggerin Olivia White 
© instagram/houseofwhite_
Eine Bloggerin, ganz viel Ehrlichkeit: Die Australierin Olivia White wird für dieses Posting gefeiert 

Viele Frauen leben mit dem Irrglauben, dass ein Kaiserschnitt "leichter" als eine natürliche Geburt ist. Doch weit gefehlt! Mit diesem Vorurteil räumt nun die australische Bloggerin Olivia White auf. Sie benutzt ihren Instagram-Kanal, um auf die Realität eines Kaiserschnitts aufmerksam zu machen und das mit viel Selbstbewusstsein, Ehrlichkeit und Mutterstolz.

"Nicht meine Schokoladenseite"

"So sieht man wirklich aus, wenn man vor wenigen Stunden einen Kaiserschnitt hatte. Alle, die glauben, das wäre der einfache Weg nach draußen: Versucht mal, eine 16 Zentimeter breite Wunde am Bauch zu haben", schreibt White zu einem Bild, das sie nach eigenen Angaben nicht von ihrer Schokoladenseite zeigt. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Als hätte dich ein Bus überfahren"

Nach dem Zunähen fühle man sich, als wollten die Organe aus dem eigenen Körper flüchten und wenn die Wirkung der Medikamente aufhört, fühle man sich, als sei man von einem Bus überfahren worden. "Einem Bus, der zurückfährt, damit er dich auch sicher erwischt", so die frischgebackene Mutter. 

Das Posting findet viel Zuspruch; Mütter und diejenigen, die es noch werden wollen, bedanken sich für Olivias erfrischende Ehrlichkeit. 


Gala entdecken