VG-Wort Pixel

Mia de Vries "Außer ihren Kopf bewegt sie zwei Tage schon nichts mehr"

Mia de Vries und ihr Sohn Levi
Mia de Vries und ihr Sohn Levi
© instagram.com/oneandahalfvriesl/
Bloggerin Mia de Vries ist ihrem langjährigen Krebsleiden erlegen. Ihr Ehemann Michel de Vries nahm Mias und seine Instagram-Follower mit auf ihre letzte Reise. Umso berührender ist sein letzter Post vor Mias Tod. 

Mia de Vries war 29 Jahre alt, Mutter eines vierjährigen Sohnes namens Levi - und todkrank. Seit Mai 2017 kämpfte sie gegen die tückische Krankheit Krebs; die letzten Tage auf einer Palliativstation. Am Sonntagmorgen, den 23. Februar um 00:33 Uhr, hat Mia ihren Kampf verloren. Das teilte ihr Ehemann Michel de Vries auf Instagram mit. Nur wenige Stunden zuvor ließ er die Öffentlichkeit durch bewegenden Zeilen ein letztes Mal an Mias Gesundheitszustand teilhaben - und offenbarte, dass sie "nicht mehr wach werden" wollte. 

Mia de Vries: Ihr Mann Michel stand ihr in den letzten Tagen bei

Man achte auf alles, auf jede Kleinigkeit, schrieb de Vries über den Umgang mit seiner Frau. Denn überlebenswichtige Funktionen, die für andere Menschen völlig selbstverständlich sind, konnte Mias Körper nicht mehr leisten. Atmen. Schlucken. Sich bewegen. Er beobachte "wie sie atmet, wie lange sind ihr Atempausen, wie oft sie atmet, ruhig oder nicht. Bewegt sie ihr Lippen, braucht sie etwas Wasser zum Befeuchten oder Creme gegen die Austrocknung", offenbarte de Vries und ergänzte: "Außer ihren Kopf bewegt sie zwei Tage schon nichts mehr." Er streichele sie, küsse sie, halte sie, flüstere ihr Worte zu ohne zu wissen, "ob sie es nicht lieber laut hören würde, was erzählt wird." 

Zu seinem Post veröffentlichte er ein Video von Mia und dem gemeinsamen Sohn Levi. Darin sieht man Mutter und Sohn an Silvester, wie sie mit brennenden Wunderkerzen das neue Jahr begrüßen. Ein Jahr, dessen Ende Mia nicht mehr erleben wird. Bilder die unter die Haut gehen und betroffen machen. 

Gehauchte Worte an ihre Mutter

Morgens um sechs Uhr werde seine Frau gewaschen und in eine andere Lage gebracht, ließ Michel de Vries wissen. Die Schwestern seien "sehr herzlich" zu ihr. Nicht nur sich zu bewegen, auch sprechen fällt Mia inzwischen schwer. "Ihre Mama war ganz nah bei ihr und @vriesl hauchte undeutlich: '... dauert so lange!' Sie will nicht mehr wach werden, sie will nicht mehr!" 

Das Team von GALA wünscht der Familie de Vries unendlich viel Kraft in der schweren Zeit.

Verwendete Quelle: Instagram

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken