Bitterstoff Cucurbitacin: Frau stirbt fast an Zucchini aus Eigenanbau

Der Verzehr von Zucchinis kann tödlich enden. Eine Frau aus Rendsburg hatte noch einmal Glück 

Zucchini kann giftig sein 

Die Zucchini schmeckte ungewöhnlich bitter

Eine Frau aus Rendsburg hatte riesiges Glück. Die "Schleswig Holsteinische Landeszeitung" berichtet, die 78-Jährige habe Zucchinis aus dem Eigenanbau von Bekannten geschenkt bekommen und sie zu einer Suppe verarbeiten wollen. Ihr fiel beim Schneiden und Probieren ein bitterer Geschmack auf, der auch mit dem Schälen nicht wegging. Sie entschied sich also gegen eine Suppe - eine richtige Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte!

Lebensmittelvergiftung!

Am Nachmittag klagte Elke Frahm über Bauchschmerzen. Schlimmer noch: Ihr Durchfall war blutig und sie übergab sich. Frahm informierte eine Freundin, die alarmiert war und sie umgehend in ein Krankenhaus schickte.

2020 richtig starten

Mit diesem Tipp halten Sie Ihre Neujahrsvorsätze wirklich ein

Neujahrsvorsätze
Die Listen mit Neujahrsvorsätzen sind häufig lang und ziemlich hochgesteckt.
©Gala

Diagnose: Cucurbitacin-Vergiftung

Dort bekam Elke Frahm schließlich die Diagnise "Cucurbitacin-Vergiftung", die von der Zucchini kam. Der Bitterstoff Cucurbitacin ist in Kürbisgewächsen (zum Beispiel auch Gurken) enthalten, aber gewöhnlich herausgezüchtet. Außer eben, wenn man selbst anbaut.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche