Bilderrätsel: Wieviele schwarze Punkte erkennen Sie?

Dieses Bild macht das Netz verrückt. Angeblich sollen zwölf Punkte zu erkennen sein, doch das menschliche Gehirn spielt uns bei der Wahrnehmung dieser Punkte einen Streich

Bilderrätsel

Dieses Bild macht das Netz verrückt: Wieviele schwarze Punkte sind zu erkennen? Angeblich sollen es zwölf sein, doch versucht man alle auf einmal zu erkennen, ist das Scheitern vorprogrammiert: Die Punkte verschwinden.

Ninio's extinction illusion. Twelve black dots cannot be seen at once. Ninio, J. and Stevens, K. A. (2000) Variations on the Hermann grid: an extinction illusion. Perception, 29, 1209-1217.

Gepostet von Akiyoshi Kitaoka am Samstag, 10. September 2016

Akiyoshi Kitaoka ist Professor der Psychologie an einer japanischen Universität. Besonders beschäftigt er sich mit dem menschlichen Gehirn und der unterschiedlichen Wahrnehmung der Menschen: Optische Täuschungen gelten als sein Spezialgebiet.

Auf Facebook veröffentlicht er Beispiele seiner Arbeit und macht damit deutlich, dass sich die Wahrnehmung der Menschen unterscheidet. Aber wie funktioniert das?

Die Kompensation des menschlichen Gehirns

Letztlich ist die Erklärung dafür ganz leicht: Betrachtet man beispielsweise diesen Text, fällt auf, dass lediglich das Wort scharf zu erkennen ist, auf dem die Augen fixiert sind. Die einzelnen Wörter am Anfang der Zeile verschwimmen und sind nicht mehr klar zu erkennen: Der Mensch kann immer nur einen Teil des Gesehenen scharf "stellen".

Konzentriert man sich nun im Bild oben auf einen Punkt, kompensiert das menschliche Gehirn diese Tatsache dadurch, dass es sich die restliche Umgebung dazu denkt - ausgehend von vertrauten Mustern. In dem dargestellten Beispiel führt das dazu, dass eben das graue Muster statt der schwarzen Punkte zu erkennen ist.

Ein spannendes Phänomen, das einen durchaus zur Verzweiflung treiben kann.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche