VG-Wort Pixel

Bayern 13-Jähriger stirbt nach Sprung vom Drei-Meter-Brett

Tragischer Unfall: Füße eines Mannes, der auf Sprungbrett steht
© ingimage / imago images
In einem Freibad in der bayerischen Stadt Amberg kam es zu einem tragischen Unfall: Ein 13-jähriger Junge ist nach einem Sprung ins Wasser verstorben.

Die Sonne schien und die Temperaturen stiegen in Richtung 30 Grad. Am 29. Juli war das Hockermühlbad in Amberg gut besucht, viele Menschen genossen die kühle Erfrischung. Doch der Tag sollte in einer Tragödie enden: Ein Junge sprang vom Dreimeterturm und verunglückte tödlich.

Tragisches Unglück: 13-jähriger Junge tot

Nach Angaben der Polizei sei der 13-Jährige gegen 13 Uhr vom Drei-Meter-Brett gesprungen und danach nicht mehr aufgetaucht. Badegäste sollen ihn kurz darauf am Boden des Beckens entdeckt haben, wie "RTL.de" berichtet. Sie sollen den Jungen aus dem Wasser gezogen und sofort mit Wiederbelebungsversuchen begonnen haben. Doch kurz nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus verstarb der Teenager.

Kriminalpolizei von Amberg ermittelt

Wie es zu dem furchtbaren Unglück kam, ist derzeit noch unklar. Zudem wisse man nicht, ob der Junge allein oder in Begleitung im Schwimmbad gewesen ist. Daher hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg die Ermittlungen aufgenommen. Laut der "tz" habe die Staatsanwaltschaft zudem eine Obduktion angeordnet, um die Umstände des Unfalls aufzuklären. Diese werde am 2. August 2021 durchgeführt.

Verwendete Quellen: RTL.de, tz.de

sti Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken