VG-Wort Pixel

Bakterieninfektion Zellulitis Frau quetscht Pickel - und stirbt fast

Vorsicht beim Quetschen! 
Vorsicht beim Quetschen! 
© Getty Images
Nicht zu verwechseln mit Cellulite: Eine Frau dachte, sie hätte einen Pickel und versuchte, ihn auszudrücken. Dabei wäre sie fast gestorben 

Plötzlich schwellt der Pickel an 

Katie Wright dachte, die rote schmerzende Stelle über ihrem Auge sei ein ganz normaler Pickel. Lästig, aber man kann ihn schnell loswerden. Sie versuchte, ihn auszuquetschen - doch dann geschah etwas, das Katie noch nie bei einem Pickel gesehen hatte. Die rote Stelle wurde größer und dicker, schwoll an. Sie geriet in Panik und fuhr in ein Krankenhaus.

Schockdiagnose: Zellulitis

Das war die richtige Entscheidung, so viel stellte sie später fest. Denn der "Pickel" entpuppte sich als Zellulitis. Zellulitis hat nichts mit Orangenhaut zu tun, die man auch unter dem Namen Cellulite kennt. Die Zellulitis ist eine Entzündung des Unterhautgewebes. In Katie Wrights Fall an einer besonderes Stelle. Denn: Hätte sie weiterhin an der infizierten Stelle rumgedrückt, hätten sich die Staphylokokken-Bakterien ausbreiten können. Mit viel Pech hätte dies bedeuten können, dass sie - aufgrund der Position der Zellulitis - ihr Augenlicht verliert oder eine Gehirnentzündung bekommt. Katie schwebte also in Lebensgefahr und dachte, sie hätte einen Pickel.

War ein schmutziger Pinsel schuld?

Doch wie kam es zu der gefährlichen Bakterieninfektion? Katie vermutet, dass ein schmutziger Pinsel verantwortlich sein könnte, mit dem sie sich schminkte. Die junge Frau hatte Glück: Die Ärzte behandelten sie und sie wird keine Schäden davontragen. Jetzt aber wird sie sicherlich ihre Schminkutensilien häufiger reinigen. 

Über den Vorfall kann sie wieder lachen. Auf Facebook schreibt sie zu den Bildern von sich: "Wenn du viral gehst, weil du hässlich bist." 

skn

Mehr zum Thema