VG-Wort Pixel

Badeverbot Sexuell frustrierter Delphin belästigt Badegäste

Symbolbild
Symbolbild
© Shutterstock
Ja, richtig gelesen. In Frankreich musste der Bürgermeister eines Badeortes das Baden verbieten, weil ein liebestoller Delphin die Gäste terrorisiert

Zafar - so heißt der eigentlich freundliche Delphin, der im Badeort Brest in der Bretagne momentan für Trubel sorgt. Normalerweise ein ganz lieber Delphin, der die Badegäste zunächst noch mit seiner Zutraulichkeit erfreut hat. Man konnte ihn anfassen und streicheln - viele Menschen haben sich mit Zafar fotografieren lassen. Doch jetzt hat Zafar ein wenig Frust - Sexfrust um genau zu sein.

Delphin belästigt Badegäste

Und diesen Frust lässt Zafar nun an den Menschen aus, die ihn bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch mochten. Das berichten mehrere französische Medien. Der Delphin fing an, sich an badenden Menschen zu reiben, auch Boote fielen ihm zum Opfer. Das Ganze ging so weit, dass Zafar einige Badegäste nicht mehr zurück an den Strand ließ. Eine Frau wirbelte er sogar mit seiner Nase in die Luft.

Badeverbot wegen Delphin

Der Bürgermeister der Region, Roger Lars, erteilte ein Verbot, sich dem Tier nicht weiter als auf 50 Meter zu nähern. Wenn Zafar schon von der Küste aus zu sehen ist, herrscht dazu auch absolutes Schwimm- und Tauchverbot. Der Bürgermeister und Marinespezialisten hatten sich aus Sorge um die Badegäste dazu entschlossen. Bleibt nur zu hoffen, dass Zafar schnell ein Weibchen seiner Gattung findet ...

mni Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken