VG-Wort Pixel

Babyboom Neun Krankenschwestern in Geburtsklinik gleichzeitig schwanger

Neun schwangere Krankenschwestern im Maine Medical Center
Neun schwangere Krankenschwestern im Maine Medical Center
© facebook.com/mainemedicalcenter
Da ist doch was im Wasser! In einer US-amerikanischen Geburtsklinik sind gleich neun Krankenschwestern gleichzeitig schwanger – das lustige Bild der Frauen geht seit einigen Tagen durchs Netz

Runde Bäuche wo man nur hinschaut. Seit Dienstagabend geht ein Foto im Netz herum, bei dem man schon ins Staunen gerät. Darauf zu sehen: acht Krankenschwestern, die ziemlich runde Bäuche vor sich hertragen. Doch nicht etwa haben die acht Frauen zu gut gegessen, sie sind alle schwanger. Gleichzeitig!

Schwangere Krankenschwestern erobern das Netz

Es war am Montagabend (25. März), als das "Maine Medical Center" das lustige Foto bei Facebook postete. Tausendfach ist das witzige Bild bis heute gelikt und kommentiert worden, wurde hundertfach geteilt. Kein Wunder, solche Zufälle sind einfach selten. "Hier ist der Baby-Boom ausgebrochen", kommentiert das Krankenhaus in Portland das Bild und erklärt: "Neun unserer Krankenschwestern (acht davon sind hier im Bild zu sehen) erwarten zwischen April und Juli Babys! Herzlichen Glückwunsch!"

Hier sind Babys im Trend 

"Ich glaube, ich habe einen Trend ausgelöst", scherzt Säuglingsschwester Erin Grenier, die dem Krankenhaus ihre Schwangerschaft offenbar als erste gemeldet hatte. Und ihre Kolleginnen? Die zogen nach! Eine nach der anderen kam mit wachsendem Bäuchlein zur Arbeit. Ob es am Wasser liegt? "Hier ist definitiv irgendwas im Wasser", schreibt eine der anderen schwangeren Schwestern unter das Bild.

Schichtplan muss umgestellt werden

So schön die Nachrichten für die Frauen auch sind, so sehr gerät das Krankenhaus dadurch in die Bredouille, denn sechs von den schwangeren Krankenschwestern arbeiteten bisher in der gleichen Wochenendschicht. Jetzt müsse natürlich erst einmal der Dienstplan angepasst werden, heißt es vonseiten des "Maine Medical Center". 

Verwendete Quelle:Facebook

abl Gala

Mehr zum Thema