VG-Wort Pixel

Ausgangssperre wegen Coronavirus Spanier geht trotzdem im T-Rex-Kostüm spazieren

Ein Spaziergang im T-Rex-Kostüm? Ungewöhnlich, aber möglich. (Symbolbild)
Ein Spaziergang im T-Rex-Kostüm? Ungewöhnlich, aber möglich. (Symbolbild)
© Shutterstock
Wegen des Coronavirus wurde in vielen Ländern eine Ausgangssperre verhängt, unteranderem in Spanien. Hier wollte sich eine Person allerdings einen kleinen Spaß erlauben und spazierte im T-Rex-Kostüm durch die menschenleeren Straßen.

Das Coronavirus wütet über die Welt, in vielen Ländern wurde bereits eine Ausgangssperre verhängt. So auch in Spanien, hier nimmt die Anzahl der Todesfälle massiv zu. Spaniens Bürger sind dazu aufgerufen, ihre Häuser und Wohnungen nicht mehr zu verlassen, um die Ausbreitung zu stoppen.

Trotz Coronakrise: Spaziergang im T-Rex-Kostüm

Doch nicht jeder scheint sich an die strenge Ausgangssperre, die die Regierung verhangen hat, halten zu wollen. Wie ein Twitter-Video der spanischen Polizei zeigt, wollte sich eine Person offenbar einen Spaß erlauben. Der Mann ist tatsächlich in einem T-Rex-Kostüm durch die menschenleeren Straßen der Stadt Murcias spaziert. Der unerlaubte Quarantäne-Ausflug blieb allerdings nicht unbemerkt, der Dinosaurier wurde von der Polizei entdeckt und aufgefordert, schleunigst wieder nach Hause zu gehen.

Polizei beweist Humor

Lustig fanden die Beamten die skurrile Aktion allerdings schon. Auf Twitter veröffentlichten die Beamten das Video mit folgendem Kommentar: "Während des Alarmzustandes ist das Gassigehen mit Haustieren erlaubt." Das Mitführen eines Tyrannosaurus rex sei allerdings nicht Teil der Regelung.

Bleibt zu Hause!

Trotzdem weisen die spanischen Polizisten mit dem Hashtag #quédateencasa (deutsch: "Bleibt zu Hause") noch einmal eindringlich auf die Ausgangssperre hin. Für humorvolle Ausflüge ist in der aktuellen Krisenstimmung einfach nicht die beste Zeit.

Verwendete Quellen: Twitter 

aen Gala

Mehr zum Thema