Aua!: Darum bekommt man derzeit ständig "eine gewischt"

Eisige Kälte und trockene Luft sind die Gründe für ständige Stromschläge

Stromschlag

Beim Drücken des Fahrstuhlknopfes, beim Berühren der Tastatur oder auch einfach nur beim Händeschütteln: Besonders in den letzten Tagen werden viele Menschen die Erfahrung gemacht haben, dass sie ständig "eine gewischt" bekommen. Doch warum ist das so? 

Stromschläge durch eisige Kälte 

Wetterexperten haben sich dieser Frage angenommen und liefern spannende Erkenntnisse. Tatsächlich sind es in dem Moment, wo man "eine gewischt" bekommt bis zu 35.000 Volt, die kurz für Spannung im Körper sorgen - der spürbare elektrische Schlag. Während der Stromschlag sehr unangenehm ist, ist er - laut Meteorologen von WetterOnline - für den Körper völlig unbedenklich. Aber warum ist es im Moment so extrem? Die Antwort darauf klingt logisch: Durch die extreme Kälte, die mit trockener Luft einhergeht, ist wenig Feuchtigkeit in der Luft enthalten. Die Luft ist daher in diesen Tagen ein schlechter elektrischer Leiter - der Körper kann sich besonders gut und auch schnell aufladen, wodurch man noch häufiger "eine gewischt" bekommt. 

Peinlich, peinlich

Zug verspätet sich, weil dieser Frau etwas in der Tür stecken bleibt

In London kam es zu dem Zwischenfall (Symbolbild)
Horror-Szenario in der Londoner U-Bahn: Verspätung! Warum? Weil einer Frau ein ziemlich peinliches Detail in der Tür hängen geblieben ist. Was passiert ist, sehen Sie im Video.
©Gala

Was genau passiert da eigentlich? 

Der automatische Ausgleich von positiven und negativen Ladungen wird im Fall von trockener Haut oder Luft unterbrochen. Dadurch lädt sich der Körper schnell elektrisch auf. Wenn nun zusätzlich warme und winterfeste Schuhe mit beispielsweise Gummisohle getragen werden, kann die elektrische Ladung nicht abließen. Wenn man dann ein Material wie Metall berührt, entlädt sich die Spannung durch einen Stromschlag - man bekommt also "eine gewischt". Doch was kann man dagegen tun?  

Das hilft gegen ständige Stromschläge

Um den Ausgleich von positiver und negativer Ladung stabil zu halten und so ständige Stromschläge während der kalten Winterzeit zu vermeiden, empfiehlt es sich zum einen auf ausreichend Feuchtigkeit im Raum zu achten. Luftbefeuchter sind dafür besonders geeignet. Außerdem kann jeder für sich etwas tun: Durch regelmäßiges Eincremen kann trockene Haut verringert werden. Außerdem raten Experten dazu eine Ledersohle zu tragen - so kann sich die aufgeladene Spannung über den Boden ableiten. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche