Astrologie: Diese Sternzeichen sind wahre Hitzköpfe

Bei diesen Sternzeichen sollte man einen Streit unbedingt vermeiden

Astrologie: Diese Sternzeichen sind wahre Hitzköpfe
Letztes Video wiederholen
Mit manchen Menschen ist einfach nicht gut Kirschen essen. Bei diesen Sternzeichen sollte man dann besonders vorsichtig sein, denn sie können leicht explodieren, wenn man ihnen krumm kommt.

Haben Sie auch diesen einen Kollegen, mit dem man einfach nicht normal diskutieren kann? Bei der geringsten Kritik geht er an die Decke und wenn er schlechte Laune hat, möchte man ihm am liebsten den ganzen Tag aus dem Weg gehen? Vielleicht gehört er zu den folgenden Sternzeichen.

Widder (21. März – 19. April)

Der Widder ist bekannt für sein Temperament und sein hitziges Gemüt. Manchmal braucht es nur eine Kleinigkeit, um ihn zum Explodieren zu bringen. Bei Frust oder bloßer Langeweile will der impulsive Hitzkopf gleich mit dem Kopf – oder eben den Hörnern – durch die Wand. Geduld gehört ebensowenig zu seinen Stärken wie Diplomatie. In die richtige Bahn gelenkt, nutzt er seine Energie aber auch, um Dinge anzupacken und die Karriereleiter zu erklimmen. Das kann mitreißend wirken. Überhaupt können Widder auch sehr loyale Freunde sein. Mit ihrem cholerischen Verhalten wollen sie niemandem über den Mund fahren oder gar verletzen, sondern lediglich ihren Standpunkt klarmachen. Allerdings auf sehr eindrucksvolle Weise, die ihrem Gegenüber oft eine nicht unerhebliche Portion an diplomatischem Geschick abverlangt.

Zwillinge (21. Mai – 20. Juni)

Auch Zwillinge können schnell mal aus der Haut fahren, wenn man sie auf dem falschen Fuß erwischt. Und das kann schmerzhaft werden. Nicht umsonst wird dem Zwilling eine schlechte Selbstreflektion und mangelndes Taktgefühl vorgeworfen. So nimmt er denn auch kein Blatt vor den Mund. Tritt man Menschen dieses Sternzeichens zu nahe, kann schnell ein verbales Gewitter über einen hereinbrechen. Und Vorsicht: Zwillinge sind rhetorisch absolut auf der Höhe. Gegen ihre messerscharfen Argumente werden Sie schlecht ankommen. Dabei ändern sie allerdings auch gerne mal schnell ihre Meinung, was sie zu einem schwer berechenbaren Diskussionspartner macht.

Löwe (23. Juli – 22. August)

Der Löwe duldet keinen Widerspruch. Sollte man sich dennoch erdreisten, anderer Meinung zu sein, wird er schnell aggressiv und brüllt einen sprichwörtlich in Grund und Boden. Seine Hartnäckigkeit und sein dominanter Charakter machen den Löwen zum geborenen Anführer – und als solcher sieht er sich auch. Empathie ist eine Eigenschaft, die diesem Tierkreiszeichen eher fremd ist. Das macht es schwer, bei Streitigkeiten gegen ihn anzukommen. Für Argumente ist er ohnehin kaum empfänglich, da er sich automatisch im Recht sieht. Eine demütige Entschuldigung stößt allerdings jederzeit auf offene Ohren – und damit ist die Angelegenheit für das impulsive Feuerzeichen dann auch erledigt. Löwen sind nicht nachtragend.

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Schützen sind sehr stolze Wesen. Eine Niederlage gestehen sie nur sehr ungern ein. Stattdessen tun sie alles, um als Sieger aus einem Disput zu gehen. Dabei können sie zuweilen auch sehr hartnäckig auf ihrem Standpunkt herumreiten und eine Diskussion unnötig in die Länge ziehen. Wenn das alles nicht hilft, greifen sie gerne auch mal zu unlauteren Methoden. Sie sind Meister des Sarkasmus und ihre spitze Zunge lässt sie manchmal sogar arrogant und überheblich wirken.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche