Typisch April: Wetterchaos! Von Regen bis Schnee ist alles dabei

Während wir über die Ostertage schon Frühlingsgefühle genießen konnten, wird es zum Ende des Monats hin noch mal richtig turbulent

Ende April kommt mit viel Regen und Sturm

Wir haben April – und das merkt man auch wettertechnisch. Sonne, Regen, Wolken, Sturm und sogar Schnee – die letzten Tage des vierten Monats zeigen sich vor allem unbeständig und wechselhaft. Sogar Schnee kann noch mal fallen!

Wilder Wettermix zum Wochenstart

Wo sind sie nur hin, die zweistelligen Temperaturen, die ersten milden Frühlingsabende, die vielen Sonnenstunden, die uns schon einen Vorgeschmack auf die schönste Zeit des Jahres gaben? "Der April macht was er will", so heißt es – und so sieht es im Moment am Himmel auch aus. Sonne, Regen, Hagel, Sturm, Schauer und Gewitter vermiesen uns die letzten Tage des April so richtig. Es wird unangenehm, warnen auch die Experten vom Deutschen Wetterdienst DWD. In höheren Lagen ist sogar mit letzten Schneefällen zu rechnen. 

Stars im Regen

Mit Schirm und Charme dem Wetter trotzen

Amal Clooney erscheint am 19. Februar 2019 zur Babyparty von Herzogin Meghan im "The Mark Hotel" in New York. Sie hat sich für einen roten Jumpsuit mit stylischem Dekolleté entschieden. Ein schlichter schwarzer Mantel hält sie warm. Doch die Schuhe sind in Wahrheit das Besondere an dem Look und eine wahre Hommage an die Bald-Mama Meghan, denn ...
Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung: Jennifer Garner und die Kinder Seraphina und Samuel machen bei ihrem Weg zur Schule mit den Schirmen und ihrer Regenkleidung jedoch alles richtig. 
Model Lorena Rae hat trotz Schietwetter gute Laune. In einem sexy Outfit und mit einem persönlichen Schirmhalter spaziert die Schönheit durch New York. 
Vom Winde verweht? Barbara Palvin lässt sich aber die gute Laune durch die paar Tropfen nicht nehmen. 

73

1. Mai bleibt unbeständig

Auf den Feiertag in der Mitte der Woche freut sich ganz Deutschland schon jetzt, allerdings lädt das Wetter am 1. Mai nicht dazu ein, die freien Stunden im Freien zu verbringen. Denn am Tag der Arbeit ziehen bundesweit Schauer auf. Lediglich der Westen und der Südwesten haben die Chance auf ein paar trockene Stunden, erklärte ein DWD-Sprecher am Samstag. 

Ein Gutes hat die anhaltende Regenphase: Die Waldbrandgefahr sinkt Endich wieder. 

Verwendete Quelle: DWD

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche