VG-Wort Pixel

Apple warnt Hohe Strahlenbelastung bei iPhone 7

Apple warnt: Hohe Strahlenbelastung bei iPhone 7
© Getty Images
Das amerikanische Unternehmen Apple hat eine offizielle Warnung veröffentlicht. Das iPhone 7 soll man demnach mit Abstand zum Körper tragen, weil eine hohe Strahlenbelastung besteht

Die gute Nachricht zuerst: Die festgelegten Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden eingehalten. Dennoch hat das amerikanische Unternehmen Apple jetzt eine offizielle Infoseite online gestellt, die mit einer Warnung versehen ist. Nutzer des iPhone 7 sollen das Smartphone demnach immer mit mindestens fünf Millimeter Abstand zum Körper nutzen und tragen. Zuvor wurde bekannt, dass das neue Model eine höhere Strahlenbelastung als Smartphones konkurrierender Unternehmen hat und auch die iPhone-Vorgängermodelle niedrigere Werte hatten.

Der von WHO festgelegte Grenzwert liegt bei 2. Das iPhone 7 kam bei Testversuchen auf 1, 38. Zum Vergleich: Laut "Techbook.de" kam beispielsweise das Google Pixel auf 0,33 und das Samsung Galaxy S7 auf einen Wert von 0, 41. Empfohlen wird, bei Telefonaten beispielsweise die Freisprechoption zu verwenden. Ferner wird gewarnt, dass "Gehäuse mit Metallteilen die HF-Leistung des Geräts verändern und dessen Konformität mit den Richtlinien zum Schutz vor HF-Energie in einer Weise beeinträchtigen, die nicht getestet oder zertifiziert wurde" - das bedeutet, das Metallhüllen eine Strahlung eventuell verschlimmern könnten.

Was Smartphone-Nutzer außerdem wissen sollte

Immer wieder wird ein Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und HF-Strahlung vermutet. Bislang gibt es keine wissenschaftliche Studie, die eine Gesundheitsgefährdung durch HF-Strahlung bei Smartphones wirklich nachweisen konnte.


Mehr zum Thema