Anti-Bauchnabel-Herausforderung: Die Antwort auf die #BellyButtonChallenge

#BoobsOverBellyButtons verspricht der neueste Internet-Trend zu werden und der Bauchnabel-Challenge den Garaus zu machen

Diese Asiatin kann mit ihren Fingerspitzen ganz locker ihren Bauchnabel erreichen.

Für Schlangenmenschen dürfte die neueste Internet-Challenge keine allzu große Herausforderung sein. Für uns Normalsterblichen dürfte sie hingegen unmachbar - und bitte auch nicht erstrebenswert - sein. Einmal mit dem Arm um den Körper geschlängelt, sollen die Fingerspitzen bei der #BellyButtonChallenge den eigenen Bauchnabel erreichen. Erst wenn die Kuppen darin versenkt sind, soll man schlank genug sein. Was für ein Quatsch!

Das finden nicht nur wir so, sondern auch etliche andere Frauen, die nun gegen diesen Internet-Trend, der in China begann und in kürzester Zeit jegliche Social-Media-Plattformen für sich einnahm, angehen. Sie haben erkannt: Es ist eben nicht schön, so dürr zu sein, dass man mit dem Fingernagel Fussel aus seinem Bauchnabel holen kann. Das ist weder gesund noch artistisch.

Service

Lebensmittel, die auf keinen Fall in die Mikrowelle dürfen

Lebensmittel
Bei einigen Lebensmitteln ist Vorsicht geboten, wenn man diese in der Mikrowelle erhitzen möchte.
©Gala

BoobsOverBellyButtons

Ihre Antwort: der Hashtag "BoobsOverBellyButtons". Sie posten Fotos von sich auf Instagram und Co. und zeigen mit dem Griff an die eigene Brust, dass es viel erstrebenswerter ist, gesunde und weibliche Kurven zu haben. Bislang haben zwar bei weitem noch nicht so viele Frauen daran teilgenommen wie an der sinnlosen Bauchnabel-Challenge, trotzdem birgt dieser Trend Potenzial. Potenzial dafür, dass es vielen die Augen öffnet und wir gemeinsam und mit einer ordentlichen Ladung Frauen-Power dem Social-Media-Hype in die Quere kommen. Denn Ladies: Seit wann sind Bauchnabel bitte so wichtig?! Eben: Sind sie nicht!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche