Anna Delvey: Die unfassbare Masche einer Luxus-Hochstaplerin

Anna Delvey startete als Niemand, bis sie sich in New York unter die Establishment-Gesellschaft mischte. Wie konnte ihr Lügengerüst aus falscher Identität und ungedeckten Checks so lange standhalten?  

Anna Delvey

Mit einer großen Sonnenbrille und einem Bündel Bargeld kann man in New York alles sein. Das beweist nun Anna Delvey, 27, die der New Yorker High Society hunderttausende Dollar aus der Tasche zog. Heute sitzt sie vor Gericht, aber ihr Kuriosum soll nun verfilmt werden und die erfolgreichsten Schauspielerinnen Hollywoods kämpfen um die Hauptrolle.

Die Sensation um Anna Delvey 

Die Geschichte von Anna Delvey hat den Glam aus "Sex and the City", den Skandalcharakter aus "Gossip Girl" und den Hauch Kriminalität aus "White Collar". Ihr unfassbarer Betrug wurde in einer Reportage des "New Yorker Magazin" aufgedeckt. Eine junge Frau mit Puppengesicht, Porzellanteint und fuchsroten Haaren schlich lange im Unterholz des Big Apples herum. 

Ohne Nähen oder Zerschneiden

Mundschutz basteln in einer Minute

Mundschutz kreativ
Die Not macht viele sehr erfinderisch und so entstehen viele bunte Mundschutze.
©Gala

Von der Kleinstadt in die weite Welt

Sie nannte sich Anna Delvey und gab an, die Tochter eines deutschen Solaranlagen-Produzenten mit großem Vermögen zu sein. In Wirklichkeit heißt sie Anna Soprokin, ist Russin und zog im Alter von 16 Jahren mit ihrem Vater, einem LKW-Fahrer, nach Eschweiler (NRW). Mit 20 Jahren entschied sie sich gegen das Leben in der Kleinstadt und zog für ein Praktikum beim "Purple"-Magazine nach Paris. 

An der Seite von Olivier Zahm, dem Co-Gründer des Magazins, schnupperte sie zum ersten Mal die Luft der Superreichen: Plötzlich erlebte sie die Mode von Größen wie Azzedine Alaïa und Alexander McQueen hautnah, flog übers Wochenende nach Santiago und tanzte mit der Elite auf den After Show Partys der Pariser Fashion Week. "Sie war eine der Personen, die überall waren!", so "NY-Cult"-Marketing Director Tommy Saleh in der Reportage über Anna. 

View this post on Instagram

#NEWYORK

A post shared by Anna (@theannadelvey) on

Machtspiel und Manipulation

Aber das reichte dem Rotschopf nicht und sie flog nach New York, um ihren eigenen "American Dream" wahr werden zu lassen. Dort blendete die junge Frau die High Society mit Designerklamotten und Bargeld. "Sie kam in Gucci-Sandalen und Céline-Sonnebrille in mein Leben. Anna hat mich öfters zum Wellness und Wochenendtrips eingeladen. Am Ende krallte sie sich $62.000 (53.000 Euro)!", so die "Vanity Fair"-Redakteurin Rachel Deloache Williams in einem Artikel. Und genau das war Annas Masche: Sie bestach ihre Opfer mit falscher Großzügigkeit und lieh sich danach eine viel größere Summe aus, die sie nie zurückzahlte.

Anna Delvey wurde verhaftet 

Vor ihren Freunden behauptete die heute 27-Jährige eine Stiftung auf der Park Avenue zu eröffnen. Dazu brauchte sie einen Kredit in Höhe von umgerechnet 21 Millionen Euro, der sie zu ihren eigentlichen kriminellen Machenschaften brachte: Um ihre Kreditwürdigkeit zu beweisen, soll sie falsche Dokumente vorgelegt haben, Banken und Investmentfirmen getäuscht haben. Erst an dieser Stelle brach ihr Lügengerüst zusammen. Während reiche Privatpersonen ein paar Tausend Dollar Schulden schnell "vergessen", schien sich Anna Delvey mit dem versuchten Betrug elitärer Finanzinstitutionen überschätzt zu haben. 

View this post on Instagram

Happy Birthday Me!

A post shared by Anna (@theannadelvey) on

Im letzten Oktober wurde Anna Delveys Spiel in New York ein Ende gesetzt. Sie sitzt nun im Gefängnis von Rikers Island, wo sie auf ihren Prozess wartet. Die Anklage lautet: Schwerer Diebstahl und versuchter schwerer Diebstahl. Die zuständige Richterin Diane Kiesel sagte laut "Jezebel" jüngst: 

"Sie zeigt sich nicht einsichtig und interessiert sich nur, wer in der Verfilmung ihre Rolle übernehmen wird!"

Netflix sichert sich die Rechte

Jennifer Lawrence 

Die gebürtige Russin sorgt nämlich nicht nur in der Justiz für Unterhaltung. Netflix hat sich inzwischen die Rechte an der Geschichte gekauft und plant einen Film mit Drehbuchautorin Shonda Rhimes ("Grey's Anatomy"). Aber wer wird in die Rolle der Trickbetrügerin schlüpfen? Laut ihrer einstigen Freundin Neff Davis, soll Anna sich eine Verkörperung von Jennifer Lawrence, 27, oder Margot Robbie, 28, wünschen. Darüberhinaus käme auch die britische Schauspielerin Florence Pugh, 22, der Prellerin optisch sehr nah. Twitter-User vermuteten, dass auch Lindsay Lohan, 32, die Protagonistin darstellen könnte und würden sich über ein Comeback der Skandalnudel freuen. Netflix selber hat sich noch nicht zu einem möglichen Cast geäußert. 

Celebrity Mugshots

Die schönsten Polizeifotos der Stars

Nach fragwürdigen Porno-Ambitionen wurde Mikaela Spielberg, die Tochter von Kultregisseur Steven Spielberg, am Wochenende festgenommen. Der Vorwurf: häusliche Gewalt. Wie "TMZ" berichtet, hätte es einen Streit zwischen Mikaela und ihrem Freund gegeben. Er habe etwas "Unanständiges" zu ihr gesagt, woraufhin sie in attackiert und mit Gegenstände beworfen habe. Dabei sei er an der Hand verletzt worden, heißt es. Am Nachmittag nach ihrer Verhaftung wurde Mikaela auf Kaution freigelassen.
Jared Padalecki ist am 27. Oktober 2019 verhaftet worden. Der Schauspieler, bekannt aus Serien wie "Gilmore Girls" und "Supernatural", ist in dem texanischen Club "Stereotype" festgenommen worden. Er soll betrunken eine Schlägerei mit Mitarbeitern und dem Besitzer der Bar begonnen und diese körperlich angegriffen haben. 
Stacey Dash  Der "Clueless"-Star wurde am 29. September in Florida von der Polizei festgenommen. Die Schauspielerin hatte ihren Mann in einem Streit körperlich attackiert. Der Vorwurf der Beamten: häusliche Gewalt. Einen Tag später konnte Dash das Gefängnis auf Kaution verlassen.
Wayne Rooney  Im vergangenen Monat wurde Wayne Ronney am Washington Dulles International Airport in Virginia festgenommen. Englands Fußball-Star hat nach Angaben eines Sprechers auf dem Heimflug von Saudi-Arabien nach Washington Schlaftabletten genommen und dabei Alkohol getrunken und ist von der Airport Police wegen eines „minderschweren Fehlverhaltens“ vorläufig festgenommen und für kurze Zeit in eine Zelle gesteckt worden. Wenig später ist Rooney aber gegen eine Geldbuße von 25 Dollar freigelassen worden. Außerdem muss er 91 Dollar Gerichtskosten zahlen.

24

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche