VG-Wort Pixel

Amanda Knox "Engel mit den Eisaugen" hat geheiratet

Christopher Robinson und Amanda Knox sind seit Ende 2015 ein Paar.
Christopher Robinson und Amanda Knox sind seit Ende 2015 ein Paar.
© Getty Images
Amanda Knox, berühmt geworden als "Der Engel mit den Eisaugen", hat ihren Freund Christopher Robinson geheiratet. Das melden US-Medien.

Amanda Knox, 32, auf Wolke sieben: Am Samstag (29. Februar) feierte die im Zuge des Mordes an Meredith Kercher, †21, bekannt gewordene Amerikanerin mit Christopher Robinson Hochzeit. Auf dem Papier besteht die Ehe angeblich schon seit Dezember 2018.

Amanda Knox: Verliebt, verlobt, verheiratet!

Fotos auf der Entertainment-Website "TMZ" zeigen: "Der Engel mit den Eisaugen" trug bei der Feier in Elk's Lodge im US-Bundesstaat Washington kein klassisches Brautkleid, sondern eine Art Kostüm. Bestandteile: weiße Dirndl-Bluse, gelbe Weste und gelbe Hose mit grünen, kreisförmigen Aufdrucken. Ihr Haar hatte Knox zu einem Dutt aufgesteckt. Der Bräutigam erschien mit einer Hose, einem Hemd und einer gelbe Fliege.

Für die Hochzeitsparty soll das Ehepaar das Motto "Weltraum" ausgelobt haben. Schon der Heiratsantrag im November 2018 war - im wahrsten Sinne des Wortes - abgespact gewesen. Die Hochzeitsgäste folgten dem unkonventionellen Aufruf und kamen am Samstag als Pharao, Soldat oder Superheld verkleidet.

Spenden für die Hochzeitsparty

Die Party zahlten "der Engel" und der Dichter nicht nur aus eigener Tasche: Das Paar hatte im Sommer 2019 auf einer eigenes erstellten Website um finanzielle Hilfe für unter anderem Essen, Musik, Kinderbetreuung, Requisite, Kostüme und Spezialeffekte gebeten. 

Liebesglück nach Mord-Schuldspruch

Am 9. Dezember 2009 waren Amanda Knox und ihr damaliger Freund Raffaele Sollecito (heute 35) schuldig gesprochen worden, am 1. November 2007 den Mord an der britischen Studentin Meredith Kercher begangen zu haben. Knox wurde zu einer Freiheitsstrafe von 26 Jahren verurteilt. Am 3. Oktober 2011 hob das Berufungsschwurgericht in Perugia die Urteile gegen Sollecito und Knox auf und sprach beide frei. Knox wurde nach knapp vier Jahren aus dem Gefängnis entlassen und kehrte in die USA zurück.

Im März 2013 hob das höchste italienische Gericht den Freispruch auf. Nach einem weiteren Prozess wurde Knox in Abwesenheit im Januar 2014 erneut schuldig gesprochen und zu 28,5 Jahren Haft verurteilt. Auch dieses Urteil wurde zurückgenommen. Im März 2015 war Amada Knox nach fast acht Jahren Justizgerangel eine freie Frau. 

Verwendete Quelle:TMZ, Der Spiegel

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken