Alba Parejo: Mädchen mit 500 Muttermalen wird Model

Eine seltene Hautkrankheit machte ihre Kindheit zur Hölle. Doch als Teenie wird Alba Parejo jetzt zum Model 

Frau mit Muttermal

Alba Parejo hatte keine schöne Kindheit. Schon immer wurde sie fies aufgrund ihres Aussehens gemobbt. Man nannte sie einen "Dalmatiner", "Alien" oder sogar ein "Monster", erzählt sie der "DailyMail". Alba kam mit einer seltenen Krankheit auf die Welt, einem angeborenen melanzytären Nävus. Das bedeutet, dass ihr Körper mit Muttermalen übersät ist.

Sie musste in ihrem Leben schon etliche Male operiert werden und ihr Selbstbewusstsein litt unter den bösen Kommentaren ihrer Mitmenschen. Kinder können so grausam sein. Doch Alba blieb nichts anderes übrig, als sich mit ihrem einzigartigen Aussehen abzufinden. Und wie sie das tat!

Vor rund zwölf Monaten entschloss die Spanierin aus Barcelona, sich nicht länger zu verstecken. Sie kreierte einen Instagram-Account, auf dem sie ihre Muttermale voller Stolz zeigt. Ihre positive Energie macht sie zu einem Vorbild für tausende andere Frauen - und Alba hat es mittlerweile allen gezeigt: Heute modelt sie für ein Shoppingcenter.


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche