VG-Wort Pixel

Fragwürdiger Rekord 74-jährige Inderin bringt Zwillinge zur Welt

Die Mädchen kamen per Kaiserschnitt in Indien zur Welt (Symbolbild)
Die Mädchen kamen per Kaiserschnitt in Indien zur Welt (Symbolbild)
© Shutterstock
In Indien hat sich eine medizinische Sensation ereignet: Eine Frau ist im Alter von 74 Jahren Mutter geworden. Sie hat gesunde Zwillinge zur Welt gebracht.

Wann ist man zu alt, um Mutter zu werden? Sechs Jahrzehnte lang blieb es Erramatti Mangayamma, 74, aus Indien verwehrt, jetzt hat sie dank künstlicher Befruchtung tatsächlich zwei gesunde Kinder geboren. Die Zwillingsmädchen erblickten am gestrigen Donnerstag, den 5. September, im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh das Licht der Welt. Erramatti Mangayamma ist damit die älteste Mutter der Welt.

Jahrelang kinderlos

Schon vor 30 Jahren war Erramatti Mangayamma in der Menopause, ihren Kinderwunsch hatte sie schon lange begraben. Doch dann wurde ihre 55-jährige Nachbarin dank künstlicher Befruchtung schwanger – und der Traum von einem Kind wurde wieder erweckt. Doch mit ihren 74 Jahren wäre ihr eine künstliche Befruchtung niemals genehmigt worden, das wussten auch Erramatti und ihr vier Jahre älterer Mann. Und so schummelten sie bei der Altersangabe. Die indischen Ärzte um Dr. Umashankar nahmen die Herausforderung, der Seniorin ihren Kinderwunsch zu erfüllen, an und führten die Befruchtung durch. Mit Erfolg. Erramatti wurde schwanger mit Zwillingen. 

Risikoschwangerschaft im Krankenhaus

Mit ihren 74 Jahren galt Erramatti Mangayamma von Beginn an als Risikoschwangere. Deshalb musste sie die neun Monate unter ständiger Überwachung der Ärzte im Krankenhaus verbringen. Zwar wurden die beiden Mädchen zu früh und per Kaiserschnitt geboren, insgesamt sind sie aber wohlauf. Doch nun stellt sich ein weiteres Problem: Erramatti hat die Kinder zwar zur Welt gebracht, Muttermilch kann ihr 74 Jahre alter Körper aber nicht mehr produzieren. 

Eingriff wäre in Europa undenkbar

Mit 74 Jahren noch einmal Mutter werden – das wäre in weiten Teilen Europas undenkbar. Schlagzeilen machte vor vier Jahren Annegret Raunigk, die im Alter von 65 Jahren Vierlinge zur Welt brachte. Die Befruchtung hatte 2014 in der Ukraine stattgefunden. In Deutschland wäre es ihr durch das Embryonenschutzgesetz nicht erlaubt gewesen.

Verwendete Quelle: Daily Mail

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken