Achtung: Paracetamol ist gefährlich

Paracetamol-Tabletten sind in jeder Apotheke rezeptfrei zu erwerben. Dass die Einnahme der Tabletten schädliche Auswirkungen haben kann, belegen mehrere Studien

Paracetamol

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen greifen besonders Erwachsene häufig - ganz ohne Bedenken - zu einer Paracetamol-Tablette. Das Schmerzmittel ist rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen und zudem noch recht günstig.

Die Folgen, die eine häufige Einnahme von Paracetamol jedoch haben kann, sind fatal: Das Schmerzmittel kann tatsächlich gefährlich sein.

Astrologie

Daran erkennt man, dass man in einer Beziehung mit einer Jungfrau ist

Woran man erkennt, dass man in einer Beziehung mit einer Jungfrau ist
Spontaneität? Ist nichts für die Jungfrau. Perfektionismus hingegen zeichnet Vertreter dieses Sternzeichens hingegen absolut aus. Was Sie noch erwartet, wenn Sie in einer Beziehung mit einer Jungfrau sind, sehen Sie im Video.
©Gala

Zu viel Paracetamol kann tödlich sein

Verschiedene Studien belegen, dass eine erhöhte Einnahme von Paracetamol sehr schädlich sein kann: Es wurde ein Zusammenhang zwischen der übermäßigen Einnahme von Paracetamol und einem Leberversagen festgestellt. Außerdem kann es bei dauerhafter Einnahme von Paracetamol zu einer Gefährdung des Herz-Kreislauf-Systems kommen.

Verschiedene Wissenschaftler beschäftigten sich zudem mit der Untersuchung von Langzeitnebenwirkungen von Paracetamol. Dabei konnte ein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Paracetamol und ADHS festgestellt werden: Wird Paracetamol während der Schwangerschaft eingenommen, ist das Risiko auf ADHS für das ungeborene Kind um 37 Prozent erhöht.

Tödliche Auswirkungen

Die absolute Höchstdosis von Paracetamol pro Tag für den erwachsenen Menschen liegt bei genau vier Gramm, was einer Anzahl von acht Tabletten pro Tag entspricht. Von der Einnahme einer höheren Dosis wird dringend abgeraten, denn eine Menge von mehr als 7,5 Gramm Paracetamol können bereits tödliche Auswirkungen haben.

Besonders warnen Mediziner vor der sich einschleichenden Überdosierung.

Häufig kommt es offenbar dazu, dass Patienten dem Glauben folgen, die Wirkung der Tabletten lasse nach - die Folge: Sie greifen nach und nach immer häufiger zu den kleinen Tabletten und vergessen dabei die Berücksichtigung der Höchstdosis. Außerdem wird empfohlen bei anhaltenden Schmerzen - spätestens nach zwei Wochen - die Einnahme der Tabletten zu stoppen und einen Arzt aufzusuchen.

Wer also gerne und schnell bei Schmerzen zu Paracetamol-Tabletten greift, sollte diese Entscheidung zukünftig besser überdenken.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche