Absurder Fehltritt 91-Jährige füllt Kreuzworträtsel-Kunstwerk aus


Sie hat sich nichts Böses dabei gedacht. Jetzt hat sie eine Strafanzeige am Hals

"Insert words here"

"Setze hier Wörter ein", stand am oberen Bildrand eines Kreuzworträtsels, das an einer Wand des Neuen Museums in Nürnberg hing. Eine 91-jährige Rentnerin nahm diese Aufforderung wörtlich und füllte das Kreuzworträtsel aus - ohne zu wissen, dass es sich um ein Kunstwerk des 1977 verstorbenen Malers Arthur Köpcke handelte. Mit einem Kugelschreiber füllte die Besucherin die fehlenden Kästchen der 150 Zentimeter x 80 Zentimeter großen Kollage aus.

"Das stand doch da!"

Entsetzt brachten Mitarbeiter des Museums das beschädigte, mit 80.000 Euro versicherte, Bild in das Depot, damit nicht noch mehr Schaden angerichtet werden würde. Die Seniorin und die anderen Mitglieder ihrer Gruppe verstehen die ganze Aufregung indes nicht. Wenn da doch extra eine Aufforderung neben dem Bild hängt, muss man sich doch dran halten? Sie ist sich jedenfalls keiner Schuld bewusst.

Etwas hilflos kommentierte Museumssprecherin Eva Martin den Vorfall: "Wir können doch nicht neben jedem Kunstwerk einen entsprechenden Hinweis aufstellen. Jedem Besucher sollte doch eigentlich klar sein, dass man Kunstwerke keinesfalls beschriften darf."

Jetzt ermittelt die Kripo

Obwohl das Museum einräumt, dass man der älteren Dame wohl keine böse Absicht unterstellen kann, wurde Strafanzeige gegen die Besucherin erstattet. Das Museum begründete das damit, dass man das schon aus versicherungsrechtlichen Gründen tun musste. Die Kripo ermittelt nun wegen "gemeinschädlicher Sachbeschädigung". Immerhin geht das Museum davon aus, dass man das Bild restaurieren könne und der Schaden so nur ein paar hundert Euro betragen würde.

tgi / Gala

Mehr zum Thema