Wissenschaft bestätigt: In dieser Menge ist Milch ungesund

Bislang galt sie immer als besonders gesund und calciumreich. Doch ab einer gewissen Menge ist Milch alles andere als gesund

In gewisser Menge ist Milch ungesund (Symbolbild).

Milch enthält wertvolle Proteine, Vitamine, Jod und Calcium. Doch sie ist nicht so gesund wie gedacht. Forscher der schwedischen Universität Uppsala haben nun herausgefunden, dass zu viel davon das Sterberisiko erhöht und sogar Knochenbrüche begünstigt.

Die Menge macht's

Genauer gesagt geht es um eine Menge von drei Gläsern pro Tag - vor allem bei Frauen. Bei dieser Verzehrmenge soll das Sterberisiko um 50 Prozent steigen im Vergleich zu Frauen, die nur ein Glas Milch am Tag trinken. Laut der Studie kommen Brüche aller Art bei regelmäßigen Milchtrinkern deutlich häufiger vor. Die Milchsorte - egal ob fettreduzierte oder Vollmilch - spielt dabei keine Rolle.

Perfekt für den Osterbrunch

Tischkartenhalter für Ostern selber machen

Perfekt für den Osterbrunch: Tischkartenhalter für Ostern selber machen
Diese süßen Häschen machen jeden Ostertisch perfekt. Und Ihre Gäste werden sich auch freuen!
©Gala

Der Zucker ist Schuld

Grund dafür sollen Laktose und Galaktose sein. Die beiden Zuckerarten sind in Milch enthalten und können chronische Erkrankungen, wie Arthrose,  begünstigen. Die neuen Erkenntnisse der Forscher gelten allerdings nur für Milch, nicht für Produkte, die aus Milch hergestellt werden. Joghurt, Butter und Co. sind also weiterhin gesund und ungefährlich. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche