VG-Wort Pixel

Kurzer Moment verändert Leben 9-Jähriger schaut nur zwei Sekunden in Laserstift und erblindet

Kleiner Junge (Symbolbild)
Kleiner Junge (Symbolbild)
© Shutterstock
Ein Laserstift aus dem Spielzeugladen lies einen kleinen Jungen aus England sofort erblinden

Es ist nicht unbekannt, dass die Strahlen eines Laserstiftes schädlich sind. Dass aber „Spielzeug“ aus einem Spielzeugladen zur Erblindung führen können, hätte eine Mutter aus England niemals für möglich gehalten

Laserstift aus Spielzeugladen

Die 39-jährige Emma Carson aus Essex in England kaufte für ihren Sohn in einem Spielzeugladen einen Laserstift zum Spielen. Natürlich warnte sie den kleinen Archie, dass er den Stift mit Vorsicht nutzen sollte und keinesfalls das Licht in die Augen bekommen dürfte. Der 9-Jährige wollte jedoch nicht auf seine Mutter hören und blickte mit seinen Augen direkt in das Licht des Stiftes – zwei Sekunden, die sein Leben für immer verändern sollten.

Augen für immer ruiniert

In der kurzen Zeit von zwei Sekunden schaffte es der Laserstift aus dem Spielzeugladen das Auge so schwerwiegend zu verletzen, dass die Ärzte laut „Mirror“ davon ausgehen, nichts mehr tun zu können. Offenbar hat der Laserstift in beiden Augen Brandflecken hinterlassen – der Junge ist nun sehbehindert – ein kurzer Augenblick hat sein Leben für immer verändert. Die Mutter selbst will nun kämpfen. Denn sie kann einfach nicht glauben, dass derartige Gegenstände als Spielzeug für Kinder verkauft werden.

mge Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken