Besondere Verbindung von Zwillingen: 700-Gramm-Frühchen überlebt durch Kuscheleinheit seines Bruders

700 Gramm wiegt Deiniol bei seiner Geburt im Oktober. Dem Frühchen geht es so schlecht, dass sich seine Eltern von ihm verabschieden sollen. Doch dann geschieht das Wunder: Zwillingsbruder Dylan kuschelt sich an Deiniol und kurz darauf geht es ihm deutlich besser.

Zwillinge haben eine ganz besondere Verbindung (Symbolbild)

Wie wichtig Körperkontakt ist, davon können alle Eltern ein Lied singen – vor allem für Babys, die zu früh auf die Welt kommen. Im Falle von Dylan und Deiniol aus Wales könnte eine Kuscheleinheit sogar dafür gesorgt haben, dass der Kleinere der beiden Zwillingsjungs überhaupt überlebt hat. Heute sind die beiden ein Jahr alt und ihre Eltern Hannah und Xavi feiern den ersten Geburtstag ihrer Zwillinge als reines Wunder.

Dylan und Deiniol kommen viel zu früh auf die Welt

Hannah war erst in der 25. Schwangerschaftswoche, als bei ihr die Wehen einsetzten. Dylan kommt mit einem Geburtsgewicht von etwas über 900 Gramm zur Welt, sein Zwillingsbruder Deiniol schafft es gerade einmal auf 700 Gramm. Viel zu leicht, viel zu klein und noch stark unterentwickelt sind die beiden. Das war im Oktober 2018. Um ihr Überleben zu sichern, werden Dylan und Deiniol intensivmedizinisch versorgt. 14 Wochen müssen sie im Krankenhaus bleiben. Dylan geht es schnell besser, er wächst und nimmt an Gewicht zu. Dann darf er das Krankenhaus verlassen. Deiniol hingegen muss noch bleiben, weil er nicht in der Lage ist, eigenständig zu atmen. Die Trennung von seinem Bruder setzt dem Kleinen aber derart zu, dass sich sein Gesundheitszustand drastisch verschlechtert. Hannah und Xavi werden von den Ärzten ins Krankenhaus bestellt, um sich von ihrem Kleinsten zu verabschieden. Mit dabei ist natürlich auch Dylan. Doch es sollte anders kommen.

'After the twins spent five minutes cuddled up together in the incubator, Deiniol's condition improved dramatically' ❤️

Gepostet von Daily Mail am Montag, 18. November 2019

 

Deiniol und Dylan verabschieden sich voneinander

Um den beiden Brüdern die Chance zu geben, sich gebührend voneinander zu verabschieden, legt Hannah Dylan in Deiniols Bett. Die beiden kuscheln fünf Minuten lang miteinander. Danach kommt es bei Deiniol zu einer rasanten Verbesserung seines Gesundheitszustandes. Die Sauerstoffwerte in seinem Blut werden nur Stunden nach dem Hautkontakt zu Dylan merklich besser, die Ärzte schöpfen Hoffnung, dass der Kleine es doch schaffen könnte. 

Deiniol geht es besser

Nur zwei Tage später sollen die Eltern Dylan auf Anraten der Ärzte wieder zum Kuscheln vorbei bringen. Und tatsächlich: Deiniols Zustand stabilisiert sich. Sieben Monate lang bleibt der kleinere Zwillingsbruder im Krankenhaus, immer wieder kommt Dylan zum Kuscheln vorbei. "Es war wirklich unglaublich. Irgendwie hat es Dylan nur durch seine Anwesenheit geschafft, Deiniol zu helfen", erinnert sich die Zwillingsmutter Hannah im Interview mit "Mailonline". "Er hat das Leben seines Bruders mit einer Kuscheleinheit gerettet, es war großartig zu sehen und es hat uns allen gezeigt, dass sie niemals hätten getrennt werden dürfen. Diese Bindung zwischen Zwillingen existiert wirklich", fasst Hannah ihre Erlebnisse zusammen.

Verwendete Quelle: DailyMail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche