VG-Wort Pixel

45 km/h in Dreißigerzone Ob diese Raser-Taube Bußgeld zahlen muss?


Der Polizei in Nordrhein-Westfalen ist ein Raser ins Netz gegangen. Doch das Bußgeld wird er wohl nicht zahlen müssen

Na, da erlaubt sich ein Verkehrsteilnehmer aber was! In der nordrhein-westfälischen Stadt Bocholt schnappte die Radarfalle bereits im Februar zu. Selbst nach Abzug der Toleranz hatte der Rowdy immer noch 12 km/h zu viel auf dem "Tacho". Nun aber wandte sich die Stadt selbst mit dem "Fahndungsfoto" des Rasers via Facebook an die Öffentlichkeit. Und sorgte damit für viel Aufregung – und ordentlich Lacher.

Taube im Geschwindigkeitsrausch geblitzt

Denn auf dem Blitzerfoto ist nicht etwa ein menschlicher Verkehrsrowdy zu sehen, sondern eine Taube im Geschwindigkeitsrausch. Satte 45 km/h hatte das Tier beim Passieren des Blitzers drauf. Und das in einer Dreißigerzone! Die Identität der Taube ist bisher ungeklärt. Doch wie die Stadt in ihrem Beitrag klarmacht, sollen keine weiteren Untersuchungen stattfinden; auch Zeugenbefragungen seien nicht geplant. "Ob und vor allem wie der schnelle Vogel die 25 Euro Verwarnungsgeld zahlen kann und will, bleibt offen", heißt es weiter. 

Tatsächlich passiert es immer mal wieder, dass Tiere den Blitzer auslösen. Amüsant ist es dennoch jedes Mal erneut. Verwendete Quellen: Facebook

jko Gala

Mehr zum Thema