350000 Euro ergaunert: Diese Familie ging jeden Tag bei IKEA klauen

Diese Diebstahl-Serie macht viele sprachlos

IKEA (Symbolbild)

Eine Familie aus dem Ruhrgebiet ging zwischen Juni 2016 und Januar 2017 an jedem Werktag zu IKEA, doch sie wollten nicht etwa einkaufen - Nein, sie stahlen alles, was ihnen in die Finger kam.

Der Vater, seine drei Söhne und sein Schwiegersohn ergaunerten so Waren im Wert 350.000 Euro und wurden nur geschnappt, weil ein anderes Familienmitglied schließlich zur Polizei ging. 

Tierischer Lebensretter

Pitbull rettet Frauchen mehrmals das Leben

Shauna Darcy und Pitbull Ruby
Shauna Darcy und ihre Pitbull-Hündin Ruby gehen gemeinsam durch dick und dünn.
©Gala

So funktionierte ihr dreister Trick

Das Familien-Gespann war in mehreren Filialen im Ruhrgebiet unterwegs und stammt selbst aus Gelsenkirchen. Für ihre Diebes-Touren nutzen sie einen umgebauten Kinderwagen. Dieser wurde mit Hilfe von Kabelbindern so präpariert, dass er schweres Diebesgut transportieren und verbergen konnte. Laut einem Bericht von "Bild" griffen sich die Kriminellen unter anderem Bettwäsche, Babyphones und Werkzeug. Um die Menge an gestohlenen Waren lagern zu können, mieteten sie sogar extra zwei Garagen an. Anschießend wurde alles im Internet und auf Flohmärkten verkauft.

Anklage vor Gericht

Die Familie war gut organisiert und ihre Touren stets geplant und professionell durchgeführt. Der Staatsanwalt wirft ihnen nun gewerbsmäßigen Bandendiebstahl vor. "Es gab jemanden für die Auftragsannahme, Läufer, Verbringer und Fahrer. Alle Arbeitsfelder griffen wie ein Uhrwerk ineinander. Das ermöglichte sogar mehrere Taten an einem Tag."

Das ganze Geld wurde dann für ihre Drogen-, Alkohol- und Spielsucht verpulvert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche