VG-Wort Pixel

Unglaublich 17-jähriger NASA-Praktikant entdeckt neuen Planeten

So entdeckte Cukir den neuen Planeten
So entdeckte Cukir den neuen Planeten
© NASA
Drei Tage ist Wolf Cukier Praktikant bei der US-Raumfahrtbehörde NASA, da landet er einen großen Coup: Er entdeckt einen neuen Planeten.

Am dritten Tag eines Praktikums muss man sich im neuen Job erst noch einfinden, lernt die Basics, übernimmt eventuell schon kleinere Aufgaben. Auch bei Wolf Cukier dürfte es so gewesen sein. Und dennoch verlief der dritte Praktikumstag des 17-jährigen US-Amerikaners beim Raumfahrtzentrum NASA etwas anders. Wolf entdeckte nämlich einen neuen Planeten.

Wolf Cukier macht eine Sensationsentdeckung 

Er hatte eigentlich nur die Helligkeit verschiedener Sterne vergleichen und Daten des NASA-Weltraumteleskops "Transiting Exoplanet Survey Satellite" auswerten sollen, doch der schwarze Punkt, der sich vor die Sonne geschoben hatte, lässt ihn nicht mehr los.  "Ich dachte erst, es handele sich um eine Sonnenfinsternis, aber es passte vom Zeitpunkt her nicht so ganz", erklärt Wolf Cukir gegenüber dem TV-Sender "NBC". Doch wo die Verdunkelung wirklich herrührt, darauf kommt er erst einmal nicht. Gemeinsam mit den Profis stellt Wolf dann fest, dass es sich bei seiner Entdeckung tatsächlich um einen Planeten handelt. "Am Ende kam heraus, dass es ein Planet ist."

Wolf Cukir
Wolf Cukir
© RND Screenshot/NBC4NY

Neuer Planet ist wie "Tatooine"

Der Planet, den Wolf Cukir am dritten Tag seines Praktikums entdeckt, hört mittlerweile auf den Namen "TOI 1338b", er liegt 1300 Lichtjahre entfernt und ist etwa so groß wie Saturn oder Neptun, also etwa 6,9-mal so groß wie die Erde. Der von Cukir entdeckte Planet umkreist zwei Sterne, die sich wiederum gegenseitig umrunden. Im Interview mit NBC" vergleicht der 17-Jährige dieses System mit dem Stern "Tatooine", dem Heimatplaneten von Luke Skywalker aus "Star Wars".

Viel Lob von der NASA

Für seine außergewöhnliche Entdeckung erntet Wolf natürlich viel Lob von der NASA. So etwas komme nicht alle Tage vor, bestätigt das Unternehmen. "Bei solchen Dingen ist das menschliche Auge einem Algorithmus noch überlegen", resümiert NASA. Inzwischen ist das Praktikum beendet, Wolf geht wieder zur Schule. Doch seine Hoffnungen, an einer Elite-Universität studieren zu können, dürften durch seine herausragende Leistung im Praktikum noch einmal neu entfacht worden sein.

Verwendete Quelle: Bild, Welt, NBC

abl Gala

Mehr zum Thema