Harte Kritik: H&M muss sich für "rassistischen" Pullover rechtfertigen

Am Sonntagabend gab es bei Twitter eine riesige Kritikwelle auf H&M. Grund dafür war ein Bild aus dem englischen Onlineshop

Dieser Pullover sorgt für Empörung auf Twitter.

Auf Twitter reagierten am vergangenen Sonntag, 08. Januar, zahlreiche Menschen auf ein Foto aus dem englischen Onlineshop des schwedischen Modelabels H&M. Darauf zu sehen war ein farbiger Junge, der einen grünen Pullover mit der Aufschrift "coolest monkey in the jungle" (dt. coolster Affe im Dschungel) trug. Twitter-User bezeichneten sowohl das Foto, als auch den Pullover als "rassistisch".

Empörung bei Twitter-Usern

Der amerikanische Journalist Charles Blow schrieb auf Twitter: "Habt ihr euren verdammten Verstand verloren?!?!?!" "Das ist widerlich und unverantwortlich", twitterte der amerikanische Schauspieler Karamo Brown. Ein anderer User schreibt, dass die Entscheidung, den farbigen Jungen genau diesen Pullover tragen zu lassen, kein Zufall sein könne. Immerhin gebe es ihn noch in zwei anderen Farben.


Bereits am nächsten Morgen war das Bild von der H&M-Webseite verschwunden und das Modelabel hat sich öffentlich dafür entschuldigt. Doch die Empörung und das Unverständnis der User bleiben.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche