GALA Kolumne by Katja Kessler: Schokoladenseiten

Nicht leicht, das Alter geistvoll zu zelebrieren! Renée Zellweger gibt uns da gerade Rätsel auf

GALA Kolumne by Katja Kessler

Liebe GALA-Freundinnen,

wir Frauen kennen das doch nur zu gut: Ständig geht irgendwas, an dem man sehr, sehr hängt, auf mysteriöse Weise flöten und taucht auch nie wieder auf. Sonnenbrillen, straffes Bindegewebe, Busen. Tesafilmabroller. Handyladekabel, Ehemänner. Das alles löst sich gern mal spontan – piff! – in Luft auf.

Renée Zellweger

Zeitreise der "Bridget Jones"

Renée Zellweger - Damals und heute

Vor einer Weile hat's Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger, 47, eiskalt erwischt. Bei der war plötzlich das Gesicht futsch, und wirklich keiner konnte sagen: Wo ist's hin? Im Fadenkreuz des Verdachts: Renées Schönheitschirurg. Wobei nicht klar ist: Hat sie überhaupt einen Schönheitschirurgen? Und wenn ja – was mag sie bei ihm in Auftrag gegeben haben? Kleinere Augen? Mehr Falten?

Zlatko und Jürgen Milski

Abrechnung bei "Promi Big Brother"

Zlatko Trpkovski, Jürgen Milski
Bei "Promi Big Brother 2019" kommt Zlatko Trpkovski in Plauderlaun und gibt Details über seine vermeintliche Freundschaft mit Mallorca-Schlagersänger Jürgen Milski preis.
©Gala

In einem Artikel der amerikanischen "Huffington Post" sagte Renée jetzt: Ich mag den Quatsch eigentlich nicht kommentieren, aber andere haben die Nachrichtenhoheit über mein Leben gekidnappt. Deswegen hier ein für alle Mal: Ich hatte KEIN Facelift und KEINE Augen-OP!

Wissen Sie was? Ich glaube Renée! Ich bin überzeugt, sie hat wirklich nicht an sich rumschnipseln lassen! Sie ist einfach nur auf total natürliche Art total unnatürlich gealtert. Selbst in Hollywood soll's das ja geben.

Und die, die jetzt quaken: "Renée sieht aber gar nicht mehr aus wie Bridget Jones!", möchte ich fragen: Wie auch? Bridget Jones ist ein Geist und wohnt in einer DVD-Hülle. Sie erwacht erst zu Leben, wenn Sie und ich auf die Play-Taste drücken. Das Ergebnis von 25 Kilo Fett, die sich Renée für ihre Rolle draufgefuttert hat. In Szene gesetzt von Visagisten und Beleuchtern, die selbst Königin Letizia von Spanien wie einen Hefeknödel aussehen lassen könnten. Und das Ganze 15 Jahre her!

Um das mal in Relation zu setzen: In diesem Zeitraum rülpsen und pupsen 14 Kühe genügend Methangas, um 1589 Fesselballone über Arizona fliegen zu lassen.

GALA-Kolumnistin Katja Kessler

Was mich zu der Frage bringt: Wie alterst du als Frau eigentlich so, dass niemand was zu meckern hat? Nicht mal du selbst? Katharine Hepburn sagte mal: "Je älter man wird, desto mehr ähnelt die Geburtstagstorte einem Fackelzug." Aber gar nicht so easy, jeder Falte ein fröhliches "Grüß Gott!" zuzurufen. Denn auch wenn es in der Reklame heißt: "Leinen knittert edel", weiß jede Frau: Knitter ist Knitter. Am Ende sieht’s scheiße aus.

Kürzlich hörte meine Bekannte auf, sich ihre grauen Haare zu färben. Und mein Mann, von dem ich nicht sagen könnte, ob er mitkriegen würde, wenn ich mir einen Irokesen rasiere, fragte sofort verschreckt: "Sag, , ist ihr der Kerl weggelaufen?" Gar nicht so leicht, Alter zu zelebrieren, ohne dass die anderen kondolieren.

Natürlich ist es nicht wünschenswert, dass alle Frauen zu Dr. Schnibbeldibipp in Klötenburg an der Wurz rennen, um sich die Ohren straff ziehen lassen. Schon klar. Aus viertausend bekannten Gründen. Ich will einen weiteren beisteuern. Den habe ich neulich beim Zähneputzen zwischen meinen Hirnlappen gefunden. Wenn sich nämlich alle liften lassen, dann ist das so, als wenn sich alle auf die Zehenspitzen stellen: Dann sieht am Ende niemand besser. Beziehungsweise: Alle schauen wieder gleich alt aus. Was für ein furchtbares Szenario!

Denn doch lieber den einen ihre Ananas-Diät, und die anderen gehen zum Doc. Und alle freuen sich, weil sie schön was zu kakeln haben.

Herzlich, Katja Kessler

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche