VG-Wort Pixel

GALA Kolumne by Katja Kessler Pitts Pottery

Brad Pitt
© Reuters
Töpfern gegen Liebes-Aua? Da gibt es bessere Strategien
Liebe GALA-Freundinnen,

woran erkennst du als Frau, dass du Liebeskummer hast? Wenn du Paare nur noch in Form von Schuhen erträgst. Wenn du in den Augen deiner Freunde liest: Du brauchst keinen neuen Mann. Du brauchst ein neues Gesicht. Das alte hast du dir nämlich weggeheult. Wenn du denkst: Nachdem du ganz viel reingebuttert hast in den Typen – Zeit, Liebe, Geld, Geduld, Nerven – wäre das nächste Investment: Klebeband, Schaufel und Müllsack.

Und was machen eigentlich Männer bei Herz-Aua? So ein berühmter wie Brad Pitt zum Beispiel? Der töpfert. Kein Scherz. Nachdem ihm seine Angelina den Stuhl vor die Tür beziehungsweise den Koffer vor den Privatflieger gestellt hat, hat er sich im Studio seines Künstlerkumpels Thomas Houseago in Los Angeles verkrochen und knetet hier, wie man liest, inbrünstig an irgendwelchen Skulpturen herum.Nun weiß ich nicht, wie es Ihnen geht. Aber ich denke bei so etwas ja immer spontan an Voodoo. Vom "King of Pop" Michael Jackson zum Beispiel weiß man, dass er mal in der Schweiz an einer schwarzen Messe teilgenommen hat, um Regisseur Steven Spielberg um die Ecke zu bringen. Den konnte er nicht leiden. Zu diesem Zweck badete Jacko in Kuhblut. 

GALA-Kolumnistin Katja Kessler
GALA-Kolumnistin Katja Kessler
© Felix Müller

Nun weiß man ja: Hat nicht so richtig geklappt. Jacko ziemlich tot. Steven ziemlich lebendig. Vielleicht hatte die Kuh ja die falsche Blutgruppe. Egal.

Jedenfalls halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass Brad im Badezimmerkamm noch ein paar Härchen seiner geliebten Angelina gefunden hat. Mit etwas Glück steckt auch noch einer ihrer Schneidezähne in seinem Unterschenkel – man weiß ja, wie diese Promis streiten. Das alles zusammen mit den Resten von Angelinas letzter Mahlzeit (eine angebissene Rosine) in eine Tonskulptur eingearbeitet – zack, fertig ist eine 1-A-Voodoo-Vase.

Ich sehe sie vor mir. Herrlich. Mit Henkeln zum Wegschmeißen dran. Oder, wenn Brad danach ist: Das Ding macht sich bestimmt auch prima als Urne.

Apropos Beerdigung! Bloß nicht gleich den Bestatter rufen, liebe GALA-Freundinnen, nur weil mal irgendein Mann irgendwo blass und totenstarr auf der Couch rumliegt. Man hat gar keine Vorstellungs davon, wie sich männliche Erkältungsleichen wehren, wenn man sie einsargen will.

Zurück zum Thema. Handfest ging Kinostar Matthias Schweighöfer nach acht Beziehungsjahren seinen Trennungsschmerz an: "Viel Sport, viel Heulen, viele Freunde um sich versammeln!" Von ihrer pragmatischen Seite zeigt sich auch Lady Gaga: "Manche Frauen folgen einem Mann, andere ihren Träumen. Wenn du dich fragst, welchen Weg du einschlagen sollst, bedenke das: Deine Karriere wird nie aufwachen und dir erzählen, dass sie dich nicht mehr liebt." 

Zum Schluss, liebe GALA-Freundinnen, hier meine zwei persönlichen Hammertipps gegen Liebeskummer: Erstens: Egal wie sehr du einen Mann liebst und willst, sag dir: Irgendwo sitzt eine Frau, die darauf trinkt, dass sie ihn los ist!

Tipp 2: Sei einfach Sau – sei Miss Piggy! Die hat's nämlich tierisch gut auf den Punkt gebracht: "Nur die Zeit kann mein gebrochenes Herz heilen – und seine gebrochenen Arme und Beine!"

Herzlich, Katja Kessler

Gala

Katja Kessler schreibt exklusiv für GALA


Mehr zum Thema