VG-Wort Pixel

GALA Kolumne by Katja Kessler Kein Frauenversteher

Kim Kardashian und Kanye West
Kim Kardashian und Kanye West
© Getty Images
Zuhören? Nicht unbedingt die Kernkompetenz von Männern
Liebe GALA-Freundinnen,

Rapper Kanye West, 40, hat's mit den Ohren. Das ist jetzt mal bei Männern nichts Unnormales, würde ich sagen. Das kenne ich von zu Hause auch! Mein Herzbube sagt immer: "Liebling, wenn ein Mann sagt, er repariert das, dann repariert er das. Dann muss man ihn auch nicht alle sechs Monate daran erinnern (Okay, den zweiten Satz habe ich jetzt hinzugedichtet.)

Was lernen wir? Männer sind sehr wohl multi-taskingfähig! Die können nämlich ohne Mühe mehrere Probleme gleichzeitig ignorieren! Nennen wir es Phlegma. Kürzlich riss Kanyes Ehefrau Kim Kardashian, 37, dann doch mal der Geduldsfaden. "Hallo Arschloch!" begrüßte sie ihren Mann, als der nachts um drei laut und bräsig ins eheliche Schlafzimmer gepoltert kam.

Erst sechs Monate zuvor war Kim nachts in Paris überfallen worden und stand immer noch unter Schock. "Ich schoss aus dem Schlaf hoch. Alles, was ich hörte, waren Füße, die stampften", so Kim. "Normalerweise kommt Kanye immer über die Hintertreppe. Diesmal hat er die andere Treppe benutzt." Wir lernen: Viele Wege führen nach Rom – und offensichtlich sehr viele Treppen zu Kim Kardashian. "Ich habe natürlich "hallo" gerufen“, so Kim weiter, "aber mein Mann hat nicht geantwortet." 

Nun muss man zu Kanyes Verteidigung anmerken: Dass er in seiner verwinkelten Zwanzig-Zimmer-Villa überhaupt die Frau und das Ehebett findet und nicht aus Versehen links zum Kindermädchen abbiegt, verdient zunächst mal ganz viel Lob. (Man denke bitte an Arnold Schwarzenegger, Jude Law, Ben Affleck, Gavin Rossdale.) Außerdem: Wenn ein Kerl nicht mitkriegt, dass man mit ihm redet, muss das nicht immer gleich heißen, dass er trottelig ist. Vielleicht hat er nur gerade Pech beim Denken – vielleicht auch ein echtes Problem mit den Ohren. (So übrigens auch der arme Kanye. "Er kam von einem Konzert. Danach hört er nicht besonders", verriet Kim später.) Bleibt die spannende Frage: Was hören Kerle eigentlich, wenn sie sich selber beim Reden belauschen? Soll sich ja nicht immer vermeiden lassen. 

GALA-Kolumnistin Katja Kessler
GALA-Kolumnistin Katja Kessler
© Felix Müller

Hollywoodstar Johnny Depp zum Beispiel? Von dem weiß man, dass er recht turbulente Beziehungen führt. Seiner Ex Amber Heart spendierte er ein Veilchen. Mit Kate Moss diskutierte er in einem New Yorker Hotelzimmer mal derartig leidenschaftlich, dass er anschließend 10.000 Dollar für die Renovierung hinlegen musste. Und wie erklärte er die Verwüstung? "Das war ein Gürteltier, das sich im Schrank versteckt hat!" Schon klar. Ab April sage ich auch immer: "Meinen Winterspeck bin ich los. Ich habe jetzt Frühlingsrollen!" 

Nun bin ich selber Mutter von zwei Mini-Männern, 11 und 13. Deren Hörprobleme gingen, wenn Sie mich fragen, echt früh los: Noch zu klein, um über die Klobrille zu gucken, aber schon im Stehen pinkeln wollen. Jetzt heißt es jeden Tag: Zu dreckig für den Schrank? Zu sauber für den Wäschekorb? Herzlich willkommen auf dem Stuhl! Da hilft auch kein "Räum auf!" 

Meine Theorie: Männerohren sind direkt mit dem Gesäß verdrahtet. Ich fürchte, wir unterhalten uns mit der falschen Etage.

Herzlich, Katja Kessler

Gala

Katja Kessler schreibt exklusiv für GALA


Mehr zum Thema