VG-Wort Pixel

GALA Kolumne by Katja Kessler Hex, hex – und Ex

GALA Kolumne by Katja Kessler
GALA Kolumne by Katja Kessler
© Reuters
Mit Hokuspokus die Ehe retten oder lieber Geschirr werfen?
Liebe GALA-Freundinnen,

ich erzähle Ihnen jetzt ein Geheimnis, aber möchte, dass Sie es für sich behalten: Ich kann zaubern! Jawoll! Ich kann Essen in meinem Mund verschwinden und an meinen Hüften wieder auftauchen lassen!

Auch in der Liebe greife ich gern auf schwarze Magie zurück. Oder war das Maggie ...? Ich halte zum Beispiel viel davon, meinen Göttergatten auch 15 Jahre nach unserer Trauung noch regelmäßig mit Reis zu bewerfen. Bewährt hat sich gekochter. In Schüsseln. "Hokus, pokus, fidibus, dreimal schwarzer Schleier, hex, hex!", kann man dann noch hinterherrufen, bevor man die 110 wählt.

Überhaupt: Geschirrzerdeppern! Was für ein schöner Brauch gegen böse Geister! Fragen Sie mal meinen Schatz. Den beschwöre ich seit 15 Jahren mit Tassen, Flaschen und Teelichtern. Polterabend ist, wenn Hausrat fliegen lernt. Weiß man(n) doch.

Ich habe ein Motto, das lautet: Hilf deinem Kerl zu verstehen, dass Mutti im Recht ist! Im festen Vertrauen auf diese Ehe-Muttilogie Mythologie schaffen wir auch noch die Stacheldrahthochzeit. Die kommt nach der Goldenen. Nun zu Hollywoodstar Angelina Jolie! Auch die schwört auf Simsalabim in der Ehe. Letztens, da war sie noch verheiratet mit Brad Pitt, hat sie sich in Kambodscha ein riesiges, spirituelles Sak-Yant-Tattoo gegen Scheidung stechen lassen. Auf den Rücken. Hat ja nicht so richtig geholfen. Nun weiß man nicht genau: War's die falsche Tinte? Das falsche Körperteil? Freitag, der 13.? Egal. Ich bin nicht abergläubisch! Aberglaube bringt Unglück! 

GALA-Kolumnistin Katja Kessler
GALA-Kolumnistin Katja Kessler
© Felix Müller

Wahrscheinlich war’s so: Angelinas Tattoo-Stecher, ein ehemaliger buddhistischer Mönch, Hooligan und Eiscremeverkäufer aus Bangbuathong in der Nähe von Nonthaburi, hatte einfach einen schlechten Tag. Hab ich auch mal. Haben wir alle. In acht Jahren Ehe erneuerte Supermodel Heidi Klum übrigens gleich sechsmal ihr Ehegelübde. Doppelt hält besser, weil einmal ist ja bekanntlich die Hälfte von zweimal. Mal ging's mit Seal nach Varanasi, um nach Hindu-Art Ja zu sagen. Ein anderes Mal feierte man nach Malibu-Art in Malibu. "Wir lieben es, unser Ehegelübde zu erneuern!", erklärte Heidi. Kluger Ansatz! 

Ich predige auch immer: Liebe deine Ehe! Der Mann dazu ist Verhandlungssache! Doch wie heißt es so schön? Es kommt immer anders, wenn du denkst. Heidi und Seal? Geschichte!

Jennifer Lopez und Marc Anthony, die auch zweimal ihr Ehegelübde erneuerten? Ebenfalls ein Fall für die Beziehungsmülltonne. Und fünf Wochen, nachdem Trash-Queen Kim Kardashian Basketballstar Kris Humphries das Ja-Wort gab, gaben sich die beiden live im TV erneut ihr Eheversprechen– um dann nach 72 Tagen doch die Scheidung einzureichen. Was lernen? Alles ist relativ. Darauf kommt man auch ohne Einstein.

Ich sage immer: Da gehst du frisches Gemüse fürs Wochenende einkaufen, kommst nach Hause und – zack –, hat jemand deine Tüte vertauscht. Wieder nur Kekse.

Funktioniert Ehezauber? Ja, ganz toll. Eine Ehe lang!

Herzlich, Katja Kessler

Gala

Mehr zum Thema