VG-Wort Pixel

GALA Kolumne by Katja Kessler Bunt und blöd

GALA Kolumne by Katja Kessler
GALA Kolumne by Katja Kessler
© Illustration: claudiaklein.net/Fotos: Felix Müller, Splash News
Achtung, jetzt geht es ganz weit runter! Expeditionen ins Reich einer tiefbegabten Spezies

Liebe GALA-Freundinnen,

heute möchte ich Ihnen einen ganz besonderen Zierfisch näherbringen: den Promi-Buntbarsch. Der findet sich nicht zwischen Korallen, sondern im Tran. Aber der Reihe nach.

Was so ein normaler Buntbarsch ist, der hat in seinem Auge üppige zwölf Farbrezeptoren. Geschenk der Natur. Im Gegensatz zu uns Menschen, die wir mit lediglich drei klarkommen müssen. Der Buntbarsch schaut also in eine Welt, die aussieht, als würde er in einem fort Joints rauchen oder Magic-Mushroom-Kekse knabbern: ein einziger funkelnder Gute-Laune-Regenbogen.

GALA-Kolumnistin Katja Kessler
GALA-Kolumnistin Katja Kessler
© Felix Müller

Eine repräsentative Umfrage unter drei Trilliarden Buntbarschen zum Thema Glücklichsein steht zwar noch aus, aber man könnte annehmen: So ein Buntbarsch ist natur- happy. Wäre da nicht ein klitzekleines Problem, das ihn eint mit It- Milliardärin Tamara Ecclestone, 31, Kohle-Erbin Gina Rinehart, 62, und Popsängerin Mariah Carey, 46: ein bisschen wenig Grips. Um nicht zu sagen: Der Buntbarsch ist echt doof.

Sein Hirn kann mit dem eingehenden Informations-Tsunami nichts anfangen. Oder in Formel-1-Deutsch formuliert: zwölf Zylinder unter der Haube, aber keine Räder, um damit zu fahren. In ihrer Reality-Show "Billion $$ Girl" offenbarte Tamara Ecclestone einst, wie es sich lebt und leidet in einem Paradies voller Birkin Bags, 1,5-Millionen-Dollar-Kristallbadewannen und Blaubeer-Gesichtspeeling für den Hund. Sie flucht (Fingernagel eingerissen), ist total verzweifelt (Pickel am Kinn), weint herzzerreißend (weil der Boyfriend mit der Ex geplaudert hat). Guantanomo? Ein Erholungsheim dagegen.

Oder Gina Rinehart, reichste Frau der Welt. Dank Papi. Jeden Tag kommen auf ihren unglaublichen 10-Milliarden-Dollar-Erbschaftshaufen weitere 38 Millionen Dollar Zinsen und Ausschüttungen oben drauf. Im Gegenzug erklärt Gina den armen Leuten dieser Welt, was sie falsch machen. "Sitzt nicht da und beschwert euch! Unternehmt was, um mehr Geld zu verdienen! Investiert weniger Zeit in Trinken, Rauchen, Schwätzchen halten! Arbeitet mehr!"

Mariah Carey
© Getty Images

Auch Popstar Mariah Carey (500 Millionen Dollar schwer) denkt gern mal laut und seltsam: "Immer wenn ich fernsehe und diese hungerleidenden Kinder auf der ganzen Welt sehe, kann ich mir nicht helfen und muss weinen. Ich liebe es dünn zu sein, aber nicht so – mit den ganzen Fliegen und dem Tod." Das waren sie also, meine Lieblings-Promi-Buntbarsche der Woche.

Und bei nächster Gelegenheit nehme ich Sie alle mit in die Welt der Promi-Seegurken. Sie wissen schon! Das sind die, denen die Perlfische bei jeder Gelegenheit in den Hintern kriechen. Kein Scherz.

Googeln Sie mal "crabs that live in the sea cucumber anuses". Oder hören Sie Wigald Bonings "Geolino"-Kinder-CDs.

Es wünscht eine geistreiche Woche,

Herzlich, Katja Kessler

Katja Kessler Gala

Katja Kessler schreibt exklusiv für GALA


Mehr zum Thema