VG-Wort Pixel

GALA Kolumne by Katja Kessler Barbies an Bord


Überfrauen überall! Gar nicht so leicht, sich davon nicht unterkriegen zu lassen

Liebe GALA-Freundinnen,

ich muss Ihnen was beichten: Ich habe "Fifty Shades of Grey" gelesen. Neulich, heimlich. Und ich muss auch sagen: Was für ein perverses Buch!

1. Die Heldin ist noch Jungfrau – mit einundzwanzig! 2. Sie küsst morgens den Helden, ohne sich zuvor die Zähne zu putzen! Und, was ich persönlich besonders erschütternd finde: 3. Sie muss sich nicht schminken! Noch nicht mal kämmen!

Als ich das letzte Mal ungeschminkt und ungekämmt unterwegs war, es war im Urlaub, meinte jemand zu mir: "Oh, you look like Bonnie Tyler!" Nur mal kurz zur Info: Die ist stramme fünfundsechzig. Und sollte er die junge Bonnie gemeint haben: Die hat auch schon Pech gehabt mit ihrem Gesicht. Leider.

Nun könnte ich mich trösten mit dem Gedanken, dass "Fifty Shades of Grey" nur erfunden ist. Das Blöde ist nur: Diese Überfrauen gibt’s ja auch im wahren Leben. Nehmen wir mal Supermodel Elle "The Body" Macpherson, 52. Diese langen Beine! Man könnte meinen, Elle ist heimlich mit der Rakete vom Planeten Barbie gekommen.

Nun haben Barbie-Forscher herausgefunden: Wer so lange Beine hat, kriegt Bandscheibenprobleme. Zudem sei gewarnt vor Spaziergängen am Sylter Ellenbogen. Eine kräftige Bö und du knickst auf Höhe der Taille ab wie eine Pappel. Es ist also nicht immer nur leicht, die beste Figur von 3,7 Milliarden Frauen zu haben.

Ebenfalls aus einem Paralelluniversum immigriert:Gisele Bündchen, 35. Bestimmt kennt die den Begriff "Bad-Hair-Day" gar nicht. Ich würde ma sagen, bei der sitzt jedes Haar, egal, ob sie sich eine Pudelmütze vom Kopf zieht oder von einer Learjet-Düse angesaugt wird.

GALA-Kolumnistin Katja Kessler
GALA-Kolumnistin Katja Kessler
© Felix Müller

Oder Angelina Jolie, 41! Diese Porzellanhaut! Hohe Wangenknochen! MegaLippen! Alles nicht von dieser Welt. Bei einer Neuverfilmung von "Lassie" wäre sie der perfekte Timmy. Der Hund könnte ihr die Schnute schlecken, wie er wollte, sie sähe immer aus wie Angelina. (Im Gegensatz zu Kim Kardashian. Wenn man die abbeizt, sieht sie bestimmt aus wie ein Glas Spreewaldgurken.) Allerdings – wer Angelinas Ehrgeiz kennt, wüsste auch: Sie würde unbedingt eine Doppelrolle spielen wollen - Timmy und Lassie. Das macht’s dann wieder kompliziert.

Neulich diskutierte ich mit meiner Freundin, ob Amal Clooney, 38, nun hübsch ist, hübschhübsch oder nur gut gefönt. "Aber nein!", erklärte meine Freundin (sie ist Kieferorthopädin) aus vollster Überzeugung: "Die Amal ist nicht hübsch. Die ist distal!" Gütiger Gott! Distal! Das heißt: Oberkiefer zu weit vorne, Unterkiefer zu weit hinten. Aus kieferkosmetischer Sicht bleibt da nur: von der Brücke springen. (Vielleicht eine in Venedig mit viel Wasser drunter.) Oder Zahnspange. (Gibt’s möglicherweise ja auch von Chanel.)

Gestern war ich bei Douglas. "Wie kann ich Ihnen behilflich sein?", wollte die Verkäuferin wissen. "Ich suche einen Lippenstift", erklärte ich. Und mit Blick auf mein Gegenüber: "So eine Farbe, wie Sie auf den Lippen haben. Die ist echt schön.“ Worauf die Verkäuferin trocken meinte: "Das ist kein Lippenstift. Das sind meine Lippen!"

Diese Barbie-Aliens. Überall.

Herzlich, Katja Kessler

Katja Kessler Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken