Frohe Weihnachten: Andere Länder, andere Sitten! 10 skurrile Weihnachtsbräuche

Frohe Weihnachten lässt sich in all jene Sprache übersetzen, wo das Fest gefeiert religiös Beachtung findet. Und "Frohe Weihnachten" klingt nicht nur in jedem Land anders – die unterschiedlichsten Traditionen verbergen sich dahinter. GALA stellt die zehn Skurrilsten vor

GALA wünscht "Fröhliche Weihnachten" und stellt zehn skurrile Bräuche vor.

#1 Weihnachten unter Ölpalmen in Liberia

An der westafrikanischen Atlantikküste sucht man Tannenbäume vergebens. Macht aber nichts! Mit Glocken dekorierte Ölpalmen dienen als Weihnachtsbäume in dem englischsprachigen Liberia. In manchen Gemeinden hat es sich eingebürgert, zu Weihnachten ein Feuerwerk zu entzünden – "Merry Christmas".

#2 Äthiopien feiert Weihnachten im Januar

Auf Chaha in Äthiopien sagt man Weihnachten: "Bogem h n mh m!" In dem Land am Horn von Afrika wird das Weihnachtsfest laut julianischem Kalender – einer der ältesten Solar-Kalender – in der Nacht vom 6. auf den 7. Januar gefeiert. Die Gläubigen strömen dann ganz in weiß gekleidet zu mehrstündigen Gottesdiensten in die Kirchen. Anschließend gibt es nach einer 43-tägigen Fastenzeit ein Festgelage mit viel Fleisch und scharfen Saucen.

Eine Studie enthüllt

Aus diesen Gründen betrügen Frauen ihren Partner

Eine Studie enthüllt: Aus diesen Gründen betrügen Frauen ihren Partner
Eine Umfrage der Seitensprung-Plattform "Ashley Madison" offenbart jetzt die Motive und Gründe, warum Frauen ihre Partner betrügen.
©Gala

#3 Südafrika – Picknick am Strand

Apropos Essen! "Vrolike Kersfees" heißt "Frohe Weihnachten" auf Afrikaans. Am Kap strömen die Menschen am 2. Weihnachtstag an die Strände. Dort picknicken und grillen sie. In den Armenvierteln gilt die Schlachtung eines Schafes für das Festessen als Luxus, bei vielen reicht es nur zum Huhn.

#4 Hühnchen in Japan

In Japan hingegen zelebriert man das Festessen exakt damit: Hühnchen von "KFC". Die Leute laufen in Scharen in die amerikanische Fast-Food-Kette "KFC", um “Kurisumasu ni wa kentakkii!” auch bekannt als “Kentucky zu Weihnachten!” zu essen. Die Tradition "gebratenes Weihnachtshühnchen“ zu verspeisen, geht auf eine Werbekampagne aus dem Jahre 1974 zurück – und bis zu diesem Tag verzeichnet "KFC" die höchsten Umsatzzahlen des Jahres an Heiligabend: "Happī kurisumasu".

Das Fernsehprogramm zu Weihnachten

Welche Weihnachtsfilme kommen 2018 im TV?

Einer der beliebtesten Weihnachtsfilme: "Kevin allein zu Haus"

#5 Weihnachtsgurke in den USA

Essiggurken als Weihnachtsdekoration? Richtig gut, denn diese bedeutet ein zusätzliches Geschenk: In vielen Ländern ist ein Ornament in der Form einer Essiggurke irgendwo am Weihnachtsbaum versteckt und wer dieses findet, bekommt ein Extrageschenk oder hat einfach demnächst sehr viel Glück. Es ist unklar, woher diese Tradition eigentlich kommt, aber gegen zusätzliche Geschenke und Glück ist nichts einzuwenden.

#6 Kanadischer Briefkasten des Nikolaus

Als Kind hat fast jeder schon mal einen Brief an den Nikolaus geschrieben. Auch in diesem Jahr öffnet die Deutsche Post extra Weihnachtspost-Zentren, die sich um die Wunschzettel der Kids kümmert. Doch wussten Sie, dass der Weihnachtsmann auch eine richtige internationale Anschrift hat? Sein Briefkasten steht in Kanada und wer ihm bis zum 16. Dezember schreibt – in mehr als 30 Sprachen, inklusive Blindenschrift – dann antwortet er auch. Schicken Sie ihren Brief an: Santa Claus, North Pole H0H 0H0, Canada. Es ist kostenlos und es werden keine Briefmarken benötigt, da der Niklaus ein guter Typ mit klasse Postleitzahl ist. Merry Christmas, Santa Claus!

#7 Besen & Mopp in Norwegen

"God jul" – In Norwegen versteckt man Weihnachten seine Wischmopps und Besen. Richtig, Putzutensilien. Nicht, weil die Leute nicht sauber machen wollen, sondern weil Norweger etwas abergläubisch sind und böse Geister verhalten wollen. Diese kehren an Heiligabend auf die Erde zurück und sollen davon abhalten werden, die Besen zu stehlen und damit auf eine Spritztour am Weihnachtshimmel zu gehen.

#8 Lotto in Spanien

"Feliz navidad" sagen sich die Spanier kurz vor Weihnachten und machen sich für gewöhnlich am 22. Dezember auf in die Lotto-Bude. Seit dem späten 19. Jahrhundert gibt die spanische Nationallotterie die größte Geldsumme des Jahres aus, auch genannt “El Gordo” oder “Der Fette (Gewinn)”. Das Ganze ist zu einem großen öffentlichen Ereignis geworden. Die Leute treffen sich mit Dutzenden an Lotteriescheinen zusammen in der Hoffnung einer der glücklichen Gewinner zu sein. Die Lotteriezahlen werden dabei traditionell von 22 Schulkindern gesungen.

#9 Veggie-Speisen in Bulgarien

Wenn man sich "Vasel Koleda!" in Bulgarien wünscht, ist Weihnachten. Und wer jetzt an deftigen Braten denkt, liegt absolut falsch. An Heiligabend wird eine ungerade Zahl traditioneller fleischloser Gerichte serviert. Besonders beliebt sind rote Paprika mit Reisfüllung sowie Weinblätter- und Sauerkohlrouladen. Und auch der Tisch wird nach dem Abendmahl nicht sofort abgeräumt – aus einem erstaunlichen Grund. So können die Verstorbenen während der Nacht auch noch etwas essen.

Übrigens werden in Polen Bei der "Wigilia", der Festtafel an Heiligabend, ebenfalls nur fleischlose Gerichte aufgetischt. Doch warum leben diese Länder ausgerechnet an Weihnachten fleischlos? Vielleicht ist die polnische Legende der Hintergrund, dass Tiere in  der Weihnachtsnacht in menschlicher Sprache sprechen können?

#10 Orakel-Apfel in Tschechien

"Veselé Vánoce" wünscht man sich in Tschechien um die Weihnachtszeit. Eine böhmische Tradition ist es, nach dem Weihnachtsessen einen Apfel quer aufzuschneiden, um die Zukunft vorherzusagen. Präsentiert der Apfel sein Kerngehäuse als Stern, so bedeutet das Glück und Gesundheit. Ein Kreuz sagt Unheil voraus.

Noch nicht genug? Dieser Artikel liefert andere, verrückte Weihnachtsbräuche: 

Christmas Challenge 2016

Traditionen aus aller Welt

Weihnachten

Weihnachten

Festtagsstimmung bei den Stars

Mitten in einem Meer aus Spielzeugtüten sitzen Tamara Ecclestone und Töchterchen Sophia. Doch all diese Geschenke gehören nicht der 5-Jährigen selbst. Im Gegenteil: Als guter Weihnachtself verkleidet, spendet Sophia sie zusammen mit ihrer Mama an andere Kinder und macht ihnen damit garantiert eine große Freude!
Vor einem XL-Lebkuchenhaus posiert Tamara Ecclestone mit ihrer kleinen Familie. Während sie und Ehemann Jay Rutland auf einer Bank vor dem Häuschen Platz nehmen, balanciert Tochter Sophia in ihrem roten Kleid auf einer Ballon-Raupe. Eine ziemlich pompöse Weihnachtsdeko, die den Geschmack der Familie trifft und die Festtage einläutet.
Lily Aldridge läutet die Weihnachtszeit ein und präsentiert ihren Fans auf Instagram ihren bunt geschmückten Tannenbaum. Festlich gekleidet, ist auch die Familie selbst: So zeigen sich Model Lily und Tochter Dixie in eleganten Kleidern, während Ehemann Caleb und Sohn Winston schicke Anzüge tragen. Festtagsstimmung, die begeistert – vor allem Lilys Kleid: Die Kreation des Labels "The Vampire's Wife" kostet stolze 958 Euro und ist ein absoluter Hingucker. Ein Preis, der bei einigen Fans für Aufsehen sorgt und unter den Kommentaren hitzig diskutiert wird.
Behutsam balanciert Olivia Culpo einen Stapel mit Geschenken durch die Tür. Rote Schleifen sorgen zusätzlich für einen weihnachtlichen Look der Präsente.

453

Verwendete Quellen: ef.de/blog, welt.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche