VG-Wort Pixel

Forsa-Umfrage für GALA beach Und wie flirten Sie?

Forsa-Umfrage für GALA beach: Und wie flirten Sie?
© Splashnews.com
Im Urlaub steigt nicht nur die Temperatur, sondern auch der Hormonspiegel. Für GALA beach machte Forsa eine Flirt-Umfrage und erhielt spannende Ergebnisse

Über die Hälfte der Befragten stehen Urlausbsflirts positiv gegenüber

Rund drei Fünftel der Befragten (58 %) sind der Ansicht, dass Urlaubsflirts zwar schön sind, man sie aber nicht ernst nehmen dürfe. Bei dieser Meinung unterscheiden sich Männer und Frauen sowie Jüngere wie Ältere kaum voneinander. Für knapp die Hälfte der Befragten (47 %) käme ein Urlaubsflirt nicht in Frage, wobei man natürlich nicht weiß, was die Befragten unter einem Urlaubsflirt verstehen bzw. fällt die Definition wahrscheinlich sehr unterschiedlich aus. Unter 30-Jährige zeigen sich hier jedenfalls etwas „aufgeschlossener“, da nur 37 Prozent einen Urlaubsflirt für sich ausschließen würden. Ebenfalls knapp die Hälfte (47 %) meint, dass es leichter ist, sich im Urlaub zu verlieben als dies im Alltag der Fall ist.

Kommunikation ist wichtig

Knapp über zwei Fünftel (42 %) glauben, dass Sprachschwierigkeiten ein großes Problem bei Urlaubsflirts sein können, dieser Meinung sind vor allem unter 30-Jährige (50 %). Spaß am Flirten am Urlaub haben fast zwei Fünftel der Befragten (38 %), wobei dies Männer häufiger von sich sagen als Frauen (45 vs. 31 %). Männer haben sich auch schon häufiger mal während einer Urlaubsreise verliebt als Frauen (26 vs. 12 %, Gesamt: 19 %) und sagen auch öfter, dass sie mit einem Urlaubsflirt schon mal im Bett gelandet sind (28 vs. 9 %, Gesamt: 17 %). Elf Prozent haben schon einmal versucht, einen Urlaubsflirt zuhause weiterzuführen, was aber nicht funktioniert hat (Männer: 16 %, Frauen: 6 %), aber immerhin zehn Prozent hatten schon einmal eine Urlaubsbeziehung, die nach dem Urlaub noch mehrere Monate dauerte (Männer: 15 %, Frauen: 6 %) – und neun Prozent würden sich im nächsten Urlaub gerne mal wieder verlieben.

Micky Beisenherz
Micky Beisenherz
© Picture Alliance

Autor Micky Beisenherz interpretiert die Ergebnisse unserer exklusiven Flirt-Umfrage auf seine Weise

Urlaub – für Langverheiratete oft die schönste Zeit des Jahres. Zumindest wenn man ihn nicht gemeinsam verbringt. Ich kenne Frauen, die haben schon chronische Erkrankungen vorgetäuscht, um mit dem Partner nicht zwei Wochen lang ein Hotelzimmer teilen zu müssen. Wobei die Frau sich vermutlich gedacht haben wird: „Hey, ich lüge ja nicht! Ich habe tatsächlich eine chronische Erkrankung – sie hat mir sogar einen Ring an den Finger gesteckt.“ Welch positive Gefühle ein Single-Urlaub auslösen kann (für das Label „Single“ reicht es schon, dass der Alte nicht auf demselben Breitengrad ist), weiß jeder, der einmal am Flughafen eine Armada von euphorisierten Keglerinnen im gleich bedruckten Club-Shirt beobachtet hat.

Ich finde das gut. Der Mensch braucht erotische Zerstreuung. Unter mediterraner Sonne, mit Vitamin-D-Extradosis und Spirituosen lässt sich die manchmal zweifelhafte eigene sexuelle Sozialprognose für eine Weile wunderbar ausblenden. Hier ist Gleichberechtigung angesagt. Durch den engen zeitlichen Korridor spaziert frau nicht gern unbemannt und zeigt sich offen für Abenteuer. Die Brücken am Sangriafluss …

Forsa hat dazu jetzt erstaunliche statistische Erkenntnisse zutage gefördert. 1001 Frauen und Männer ab 14 wurden befragt. Ganz generell stehen 58 Prozent der Befragten Urlaubsflirts positiv gegenüber. Man dürfe sie aber nicht ernst nehmen. Der Ernst setzt spätestens dann ein,wenn man zu Hause in der Apotheke steht und das Rezept vom Gynäkologen vorzeigt, weil der Salsa mit dem Hispano-Albaner etwas zu heftig ausfiel. 47 Prozent glauben, dass es leichter ist, sich im die Kombination aus Alkohol und praktisch nicht vorhandener Arbeit ist ein unschlagbarer sozialer Klebstoff ...

GALA Beach
Die neuen GALA beach - ab Donnerstag, 9. Juli im Handel.
© -

Den ganzen Artikel lesen Sie in der neuen GALA beach. Ab Donnerstag, 9. Juli, im Handel.

Gala

Mehr zum Thema