Zuckersucht loswerden: 5 Tipps gegen die Lust auf Süßes

Eis, Kuchen, Kekse & Co. sind mit ihren bunten Farben und ihrem herrlich süßen Geschmack einfach zu verführerisch, um ihnen zu widerstehen. Diese fünf Tipps helfen dabei, die Zuckersucht loszuwerden

Kim Kardashian liebt Soft-Eis mit bunten Streuseln

Schon Babys lieben ihn: den Geschmack von Süßem. Auch im Erwachsenenalter lässt die Lust darauf nicht nach. Es sei denn, man versucht bewusst, Zucker und Zuckerfallen aus dem Weg zu gehen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn auch in vielen nicht offensichtlich süßen Fertigprodukten steckt das weiße Gift – etwa in Ketchup, Knuspermüsli und Rotkohl.

Zucker sorgt nicht nur für die beliebte Süße. Auf Dauer im Übermaß genossen, kann er sogar richtig krank machen: Übergewicht, Karies, ein erhöhtes Risiko für Diabetes, eine beschleunigte Hautalterung und Heißhunger auf noch mehr Zuckerhaltiges sind die Folge.

So viel Zucker ist pro Tag "erlaubt"

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten pro Tag maximal zehn Prozent des täglichen Energiebedarfs von Zucker gedeckt werden. Da ein Gramm Zucker vier Kalorien liefert, liegt der Zuckeranteil bei einem täglichen Energiebedarf von 2.000 Kalorien bei lediglich 50 Gramm (zu den WHO-Richtlinien).

Diese 50 Gramm Zucker stecken beispielsweise in 42 Gummibärchen oder fast einer Tafel Vollmilchschokolade. Doch dabei bleibt es oft nicht, denn häufig kommen noch unscheinbare Zuckerfallen wie Saucen, Säften & Co. hinzu, die mit auf das Zuckerkonto fließen. Den Maximalwert hat man so schnell erreicht, ohne dass es einem wirklich bewusst ist. Die folgenden fünf Tipps helfen dabei, die Zuckersucht einzudämmen oder gar loszuwerden. 

Zuckersucht loswerden: 5 Tipps

Konstanter Blutzuckerspiegel

Wer seine Zuckersucht loswerden möchte, sollte auf einen konstanten Blutzuckerspiegel achten – denn Heißhungerattacken auf Süßes entstehen so gar nicht erst. Haferflocken und Vollkornprodukte enthalten jede Menge komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen und ebenso seicht wieder abfallen lassen.

Außerdem machen die enthaltenen Ballaststoffe lange satt und sorgen für eine gesunde Darmflora. Kleiner Tipp: Eine Pause von rund vier bis fünf Stunden nach den drei Hauptmahlzeiten lässt den Blutzuckerspiegel zur Ruhe kommen, da in dieser Zeit kein Insulin ausgeschüttet wird und die Fettverbrennung zusätzlich ungestört laufen kann.

Proteinreiche Ernährung

Proteine gehören zu den besten Sattmachern überhaupt – und wer satt ist, hat auch keinen Appetit auf Süßes. Mageres Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte, Hüttenkäse und Nüsse stecken voller Proteine, die vom Körper nur langsam verdaut werden.

Netter Nebeneffekt: Proteine kurbeln den Stoffwechsel an und die in ihnen steckenden Kalorien werden während ihrer Verdauung zu etwa 30 Prozent direkt wieder verdaut! Um die Zuckersucht loszuwerden, erhöht man also am besten den Proteinanteil der Mahlzeiten. So entstehen keine Heißhungerattacken und die Lust auf Süßes wird gebannt. 

Naschen mit gutem Gewissen

Gesunde Snacks für Zwischendurch

12.07.2018

Snacks lieben auch Stars wie Janina Uhse, die gerne einmal Mandeln nascht.

Versteckte Zuckerfallen

In Ketchup, Saucen, Rotkohl, Wurst und Fruchtjoghurt lauert er: der Zucker. Die Nahrungsmittelindustrie nutzt die weißen Kristalle für einen vollmundigeren Geschmack sowie eine bessere Textur ihrer Produkte. Da hilft nur eines: Die Zutatenlisten gleich im Supermarkt studieren!

Je weiter vorne Zucker auf dem Etikett des Produkts steht, desto mehr ist auch enthalten. Und Achtung: Auch hinter den Begriffen Saccharose, Laktose, Dextrose, Fructose, Maltose und Maissirup versteckt sich Zucker. Sie allesamt liefern dem Körper nur leere Kalorien – keinerlei Vitamine oder Mineralstoffe. Wer seine Zuckersucht loswerden möchte, sollte nicht in diese Fallen tappen.

Genügend Schlaf

Einer der wohl gemütlichsten Wege die Zuckersucht loszuwerden, ist tatsächlich Schlaf! Denn ist man unausgeschlafen verlangt der bestehende Energiemangel nach schneller Energie – in Form von Zucker. Das Naschen von Schokoriegeln, Gummitieren & Co. wird in Stresssituationen vermehrt beobachtet, denn Süßes liefert schnelle Energie und wirkt außerdem positiv auf die Produktion des Glückshormons Serotonin – das hebt die Stimmung.

Regelmäßige Bewegung

Wer sich regelmäßig bewegt, tut Körper und Geist etwas Gutes. Das Risiko für Herz-Kreislauf- sowie Stoffwechsel-Erkrankungen und Übergewicht sinkt. Außerdem werden bestimmte Botenstoffe im Gehirn ausgeschüttet, die die Entstehung von Gelüsten hemmt – perfekt um die Zuckersucht loszuwerden. Weiterer Pluspunkt: Sport kurbelt die Verdauung und den Stoffwechsel an, wodurch mehr Kalorien verbrannt werden. 

Stars beim Naschen

Eiskalt erwischt

So heiß schleckt sich Eis: Rachel McCord (r.) und Freundin Hana Giraldo gönnen sich eine süße Abkühlung beim Schlendern durch Venice.
Bei dem Anblick läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen. Auch Ana Ivanovic genießt bei sommerlichen Temperaturen ein leckeres Softeis. 
Klar, selbst beim Eis schlecken post die jüngere Schwester von Modelikone Katte Moss, Lottie Moss. 
Schauspielerin Salma Hayek gönnt sich gleich zwei riesige Kugeln Eis. 

98

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche