VG-Wort Pixel

Versteckter Zucker Diese Lebensmittel sind heimliche Zuckerfallen

Versteckter Zucker: Diese 8 Lebensmittel sind heimliche Zuckerfallen | Obst, Saft, Müsli, Ketchup
© Alexander Prokopenko / Shutterstock
Zucker kann unserer Gesundheit in großen Mengen sehr schaden. Das Gemeine: Viele Lebensmittel, bei denen man es gar nicht vermuten würde, sind häufig sehr zuckerhaltig.

Obst, Saft, Joghurt, Müsli – das klingt zunächst nach einer gesunden Einkaufsliste. Aber Vorsicht: Denn einige vermeintlich gesunde Nahrungsmittel sind reich an verstecktem Zucker. Entweder weil man den Zuckergehalt schlicht unterschätzt oder weil die Hersteller die Süße geschickt als eine andere Zutat tarnen. Gerade stark verarbeitete Lebensmittel sind häufig wahre Zuckerfallen.

Wenn wir auf Dauer zu viel Zucker essen, kann das enorme gesundheitliche Schäden nach sich ziehen. So fördert ein hoher Zuckerkonsum Entzündungen im Körper und kann Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen, Herzinfarkte, Gefäß- oder Nierenschäden sowie Diabetes begünstigen. Und wie wir alle schon als Kinder gelernt haben, schadet Zucker auch unseren Zähnen und kann Karies hervorrufen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt maximal 50 Gramm Zucker pro Tag. Diese Menge ist beispielsweise schon in einem Glas Cola oder Orangensaft enthalten. Deshalb sollten wir darauf achten, in welchen vermeintlich gesundheitsfördernden Lebensmittel zu viel versteckter Zucker steckt.

Was ist versteckter Zucker?

Viele Lebensmittelhersteller verwenden Zucker als Zusatz, und zwar auch in Produkten, in denen man eigentlich keine Süße erwarten würde. Das hat mehrere Gründe: Zucker verlängert die Haltbarkeit, verbessert den Geschmack und die Konsistenz einiger Lebensmittel. So können die Hersteller an teureren – und häufig gesünderen – Zutaten sparen, etwa echten Früchten im Joghurt.

Diese Zutaten müssten die Produzenten natürlich auflisten – dafür verwenden sie aber oft Bezeichnungen, die wir auf den ersten Blick gar nicht als Zucker identifizieren können. Das können etwa sein:

  • Zutaten mit den Endungen "-ose" oder "-sirup", etwa Dextrose oder Maltosesirup
  • Maltodextrin
  • natürliche Fruchtsüße
  • Süßmolkenpulver, Magermilchpulver
  • Gerstenmalz, Malzextrakt

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel versteckten Zucker

Obst mit viel Zucker

Wer Obst isst, möchte seinem Körper in der Regel etwas Gutes tun, denn Früchte enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien. Aber einige Sorten haben überraschend viel Zucker, der auf Dauer krank machen kann. Diese Obstsorten sind besonders zuckerhaltig:

  • Datteln: 63 Gramm auf 100 Gramm
  • Trockenobst: 40 bis 60 Gramm pro 100 Gramm
  • Gesüßtes Obst aus Konserven: bis zu 44 Gramm pro 100 Gramm
  • Bananen: 17 Gramm Zucker pro 100 Gramm
  • Weintrauben: 16 Gramm Zucker pro 100 Gramm
  • Kirschen: 12 Gramm Zucker pro 100 Gramm

Säfte & Smoothies

Was für das Obst in Reinform oder aus Dosen gilt, stimmt ebenso für Säfte und Smoothies. Besonders fertige Smoothies aus dem Supermarkt enthalten häufig viel versteckten Zucker. Bis zu 30 Gramm stecken in einigen Sorten. Hier lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste.

Fruchtjoghurt

Naturjoghurt ist ein gesundes, kohlenhydratarmes Lebensmittel. Aber wem das geschmacklich zu fad ist, der greift häufig zu Joghurtsorten mit Obst. Und die haben es in Sachen Zucker oft in sich: Auf 100 Gramm kommen häufig bis zu 14 Gramm Zucker. Besonders fettarmer Fruchtjoghurt ist alles andere als ein Leichtgewicht, denn der durch das Fett fehlende Geschmack wird durch Zucker ausgeglichen.

Salat-Dressings

Ein Salat ist eine gesunde und kalorienarme Mahlzeit? Das kommt darauf an – und zwar vor allem auf das Dressing. Denn einige Salatsaucen enthalten sehr viel versteckten Zucker. Besonders aufpassen sollten Sie bei Light-Versionen, denn der reduzierte Fettgehalt wird wie beim Joghurt geschmacklich häufig mit Zucker ersetzt. In French Dressing etwa stecken rund 16 Gramm auf 100 Gramm.

Ketchup

Ähnliches gilt für Ketchup. Denn obwohl die tomatige Würzsauce herzhaft schmeckt, enthält sie viel versteckten Zucker. Je nach Sorte wartet Ketchup mit bis zu 30 Gramm auf 100 Gramm auf.

Frühstücks-Cerealien & Müsli

Cerealien, Müsli(riegel) und Co. halten wir für ein gesundes Frühstück, aber die Fertigversionen aus dem Supermarkt sind häufig stark gesüßt. Besonders Knuspermüslis enthalten viel versteckten Zucker. Sie schlagen mit bis zu 24 Gramm pro 100 Gramm zu Buche.

Wein & Sekt

Bei Sekt oder Wein denkt man häufig erst mal an den Alkohol als schädliche Substanz, die wir lieber in Maßen genießen sollten. Aber die Drinks enthalten auch einiges an verstecktem Zucker. Und hier sind es besonders die lieblichen Varianten, die sehr süß sind. Im Schnitt findet sich darin zehnmal mehr Zucker als in trockenen Weinen oder Sektsorten.

Wasser mit Geschmack

Wasser mit Geschmackszusatz halten viele Menschen für eine gute Alternative, wenn ihnen pures Wasser nicht schmeckt, sie aber auf die ungesunden Softdrinks verzichten möchten. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn in solchem "Infused Water" stecken oft sechs Gramm Zucker auf 100 Milliliter Getränk. Fügen Sie Wasser lieber selbst Zitronenscheiben, Beeren oder Gurkenstücke für das Aroma hinzu.

Verwendete Quellen: dge.de, eatsmarter.de, gesund.at, codecheck.info

Gala

Mehr zum Thema