Strandfigur 2019: Bikini-Food: Auf diese 9 Lebensmittel setzen die Stars

Diesen Sommer fühlen wir uns einfach wunderschön und pudelwohl am Strand, denn wir kennen das Schönheitsgeheimnis der Strandfigur der Stars: Nämlich diese neun Bikini-Foods

Heiße Sommertage verlangen nach einem Bikini oder Badeanzug, um sich in den warmen Sonnenstrahlen zu aalen und sich anschließend eine Erfrischung im kühlen Nass zu gönnen. Um auch im sexy Zweiteiler eine gute Figur zu machen, setzen Stars und Sternchen neben regelmäßigen Workouts natürlich auch auf das perfekte Bikini-Food – und das können wir selbstverständlich auch!

Die folgenden neun Lebensmittel dieser Topliste sind kalorienarm, lassen einen aufgeblähten Bauch gar nicht erst entstehen, kurbeln die Verdauung an und helfen so bei dem Ziel einer schlankeren Körpermitte – eben das perfekte Bikini-Food für den Sommer. Also ab damit auf den Einkaufszettel!

1. Minze

Ob frisch aufgebrüht, gekühlt als Eistee oder als erfrischendes Topping für Salate, Suppen & Co.: Geschmacklich ist die zugleich kalorienarme Minze ein wahres Allroundtalent und zählt zurecht zum Bikini-Food. Für das beliebte Aroma des Grünlinge sind vor allem die reichlich enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe sowie ätherischen Öle verantwortlich.

Sie können Schmerzen lindern, Krämpfe lösen und halten die Verdauung auf Trab. Übrigens: Das in der Minze enthaltene Menthol hat einen kühlenden Effekt auf den Körper – vor allem im Sommer eine prima Eigenschaft! Daher hat sich das Kraut einen festen Platz auf unserer heimischen Fensterbank verdient.

2. Wassermelone

Auf die Liste des besten Bikini-Foods gehört auf jeden Fall die Wassermelone! Ihr rotes Fruchtfleisch besteht zu 95 Prozent aus Wasser – das macht sie nicht nur zu einer supergesunden Nascherei, sondern gleichzeitig zu einem praktischen Wasserspender an heißen Tagen.

Mit rund 30 Kalorien pro 100 Gramm ist das tropische Kürbisgewächs ein wahrer Schlankmacher im Sommer. Und sie kann noch aus einem weiteren Grund bedenkenlos geknabbert werden: Denn die Wassermelone ist fett- und zuckerarm – einfach herrlich! 

View this post on Instagram

Watermelon 🍉😍 📸by @dominiksdiary #happygirl

A post shared by Janina Uhse (@janinauhse) on

3. Rote Paprika

Wer auf Bikini-Food setzen möchte, sollte bei seinem nächsten Einkauf unbedingt an rote Paprika denken. Sie gehört zu den vollreifen Paprikasorten und ist daher süßer als ihre Verwandten in Gelb und Grün.

Bereits eine rote Paprika deckt den Tagesbedarf an Vitamin C. Das unterstützt nicht nur das Immunsystem in seiner Funktion, sondern regt gleichzeitig die Fettverbrennung in den Zellen an. Das Gemüse ist fett- und kalorienarm und steht darum zurecht auf dem Speiseplan für Bikini-Food.

4. Lachs

Lachs ist ein super Sattmacher, liefert hochwertiges und leicht verdauliches Eiweiß sowie lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren und Jod. Kein Wunder also, dass Stars und Sternchen auf den Fettkiller Lachs setzen.

Übrigens: Ist die letzte Mahlzeit des Tages kohlenhydratarm und eiweißreich, zündet das nochmals den Fatburner-Turbo, da die Fettverbrennung so völlig ungestört laufen kann.

5. Griechischer Joghurt

Dieses Bikini-Food ist eine echte Eiweißbombe und wird bei Ernährungsbewussten immer beliebter: griechischer Joghurt! Dank seines besonderen Herstellungsverfahrens liefert er weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß als normaler Joghurt und ist dabei herrlich cremig in seiner Konsistenz.

Als Basis für ein Frühstück oder Sattmacher für zwischendurch eignet sich griechischer Joghurt super. Am besten toppt man ihn mit zerkleinerten und ungeschälten Mandeln, die hochwertige Fettsäuren liefern, und zuckerarmen Früchten wie Blaubeeren.

6. Quinoa

Das Pseudogetreide liefert pflanzliches Eiweiß und lebensnotwendige Aminosäuren, die die Fettverbrennung so richtig ankurbeln und den Strandbody in Bestform bringen.

In Kombination mit den ebenfalls enthaltenen Ballaststoffen ist Quinoa der perfekte Sattmacher und liefert noch dazu Calcium, wertvolle Omega-3-Fettsäuren und wenig Fett – ein perfektes Bikini-Food. 

Topliste

10 Tipps für einen flachen Bauch

Topliste: 10 Tipps für einen flachen Bauch
Es gibt bestimmte Lebensmittel, die einen flachen Bauch begünstigen. Darum gehören Grapefruit, Quinoa & Co. unbedingt in den Einkaufskorb.
©Gala

7. Ungeschälte Mandeln

Auch Stars werden manchmal von Heißhunger gepackt. Doch gegen die lästigen Attacken haben sie einen besonderen Trick: Sie snacken eine Handvoll ungeschälte Mandeln, denn sie wissen um die besondere Kombi der enthaltenen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe. 

Die Nüsse liefern pflanzliches Eiweiß und Ballaststoffe (beides wahre Sattmacher-Garanten), Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren – die Liste der Benefits ist lang. Im Gegensatz zur geschälten Version haben ungeschälte Mandeln rund zehn Prozent mehr Ballaststoffe.

8. Haferflocken

Kohlenhydrate sind auf der Einkaufsliste der Bikini-Foods tabu? Keinesfalls! Wenn man auf die Richtigen setzt – und das sind komplexe Kohlenhydrate wie Haferflocken, aber auch Vollkornprodukte.

Sie werden langsamer verdaut als einfache Kohlenhydrate wie Weißmehl und lassen den Blutzuckerspiegel nicht so stark schwanken. Das macht lange satt und beugt lästigem Heißhunger vor. Noch dazu sind Haferflocken ballaststoffreich, was der Darmflora zugutekommt und für eine geregelte Verdauung sorgt.

9. Staudensellerie

Als Snack oder Saft genossen, haben Figurbewusste in Staudensellerie das perfekte Bikini-Food gefunden. Er ist kalorien- und fettarm und belastet das Kohlenhydratkonto kaum – für Fans der Low-Carb-Küche also ebenfalls sehr interessant.

Staudensellerie ist vor allem aufgrund seines hohen Ballaststoffgehalts gesund, denn dieser macht lange satt und kurbelt die Verdauung an. Zusätzlich liefert das Gemüse Kalium, Zink und Calcium. 

Stars auf Diät

Die Abnehmer

Im Jahr 2015 rockt Robbie Williams die Bühne im australischen Perth. Im hautengen Tanktop ist die damalige Figur des Sängers gut zu erkennen und es zeichnet sich ein kleines Bäuchlein ab. Doch so sieht der 45-Jährige nun nicht mehr aus ...
Robbie Williams hat abgenommen und präsentiert sein neues Wohlfühlgewicht stolz auf dem Red Carpet im Dezember 2018: Das taillierte Sakko des Sängers sitzt perfekt. Auch sein hübsches Gesicht wirkt auf den Fotos schmaler und kantiger als zuvor. Der Grund: Robbie hat sich für einen gesünderen Lebensstil entschieden, ernährt sich ausgewogener und geht öfter ins Gym – ein ganz neues Lebensgefühl für den Vater dreier Kinder.
Nicht erst seit seiner aktuellen Performance bei "Dancing on Ice" wissen wir, was für einen gestählten Körper der Tänzer und Choreograf Detlef D! Soost vorzeigen kann. Aber erinnern Sie sich, wie der erfolgreiche Fitness-Guru zu Beginn seiner Zeit als Juror der Casting-Show "Popstars" Anfang der 2000er ausgesehen hat?
Auch wenn zugegebenermaßen die Perspektive dieses Bildes nicht ganz vorteilhaft ist, so lässt sich doch deutlich erkennen, dass Detlef zu Beginn des "Popstars"-Erfolges, hier 2001, noch einige Kilos mehr auf die Waage gebracht hat.

284

 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche