Seyda Taygur: Drei schnelle und gesunde Rezepte für Kids

Die Influencerin, Mutter und leidenschaftliche Köchin Seyda Taygur verrät im Interview drei schnelle Rezepte für Kinder.

Seyda Taygur liebt es, türkisch-arabisch zu kochen.

Sie ist Influencerin, Mutter und leidenschaftliche Köchin: Seyda Taygur ist weit mehr als die beste Freundin von Sängerin und Moderatorin Senna Gammour (40, "Hot Summer"). Bei Instagram folgen Taygur über eine Viertelmillion Menschen. Kürzlich erschien ihr Kochbuch "Sissys Kitchen", in dem sie gesunde, schnelle Rezepte aus der türkisch-arabischen Küche gesammelt hat. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht die zweifache Mutter über die Verbindung von Familie und Essen und verrät drei Gerichte, die ihre Kinder am liebsten essen.

Was ist das Besondere an der türkisch-arabischen Küche?

Seyda Taygur: Vielfältigkeit - in unserer Kultur ist es normal, dass beim Speisen der komplette Tisch mit Gerichten voll ist. Es ist immer eine komplett bunte Mischung aus Hauptgerichten, Beilagen, Meze (viele Kleinigkeiten/Häppchen zusätzlich auf dem Tisch) und Nachspeisen. Man kann sich nach Lust und Laune an allem bedienen und seinen Teller so zusammenstellen, wie man es am liebsten mag. Ich liebe auch die vielen gesunden Eintöpfe! Die türkische Küche ist meiner Meinung nach ein großer Vorreiter der ausgewogenen Ernährung.

Frühstückstipp

Gefüllte Brötchen für den perfekten Start in den Tag

Frühstückstipp: Gefüllte Brötchen für den perfekten Start in den Tag
Mal was Neues! Diese Frühstücksbrötchen sind köstlich gefüllt.
©Gala

Wie bringen Sie Ihre Kinder dazu, gesund zu essen?

Taygur: Viele stellen mir diese Frage, wie ich es schaffe, dass meine Tochter ohne Probleme so viel Obst und Gemüse isst und es regelrecht liebt. Ich denke, es ist eine Glückssache. Ehrlich gesagt habe ich von Anfang an darauf geachtet, nicht extra für sie zu kochen, abgesehen von der Breizeit. Sie durfte beziehungsweise musste das essen, was auf den Tisch kam. Außerdem wurde Celia nicht ständig gefragt, was sie essen will. Es war und ist selbstverständlich, dass alle am Tisch essen, was gekocht wurde.

Inwiefern gehören für Sie Familie und Kochen zusammen?

Taygur: Kochen ist bei uns einfach kurz gesagt Quality Time! Auch das zusammen essen wird bei uns großgeschrieben. Ich finde es schön, zu jeder Mahlzeit mit meiner kleinen Familie zusammenzukommen und den Tag zu besprechen. Morgens beim Frühstück wird der Tagesablauf besprochen und abends die Erlebnisse vom Tag ausgetauscht. Im Stillen essen kennen wir gar nicht; bei uns wird gequatscht, erzählt und gelacht.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Taygur: Meine Community kennt es schon von mir: Ohne frische Kräuter und intensive Gewürze geht gar nichts. Egal ob geschmacklich oder rein optisch - Kräuter können ein ganzes Gericht verändern.

Gibt es auch Tage, an denen Sie keine Lust haben zu kochen?

Taygur: Tatsächlich gibt es diesen speziellen Tag in der Woche, an dem ich wirklich ungern koche - wenn die Wohnung frisch geputzt wurde. Dann gehen wir meistens als Familie zusammen essen.

Welche Gerichte schmecken Ihren Kindern am besten?

Taygur: Dieses Gericht habe ich schon als Kind geliebt: Nudeln mit Joghurt und Minzbutter. Es ist bis heute noch mein Notfallessen, denn Joghurt habe ich immer im Kühlschrank. Eine gute Abwechslung zu Tomatensauce, und für die Kids ist es lecker und leicht.

Nudeln mit Joghurt und Minzbutter

Zutaten für zwei Personen: 100g Spirelli- oder Fusilli-Nudeln, Salz, 150 ml Joghurt, 1 Mini-Gurke, 2 EL Butter, 3 TL getrocknete Minze (alternativ Basilikum)

1. Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit Joghurt cremig rühren und leicht salzen. Gurke abbrausen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.

2. Nudeln abgießen. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Minze darin kurz anrösten. Nudeln mit Gurkenscheiben, Joghurt und Minzbutter garnieren.

Toasty Pizza

Taygur: Anstatt Pizza zu bestellen, oder zu einer Tiefkühlpizza zu greifen, mache ich sie lieber selbst. Das ist die schnellste Pizza ever.

Zutaten für zwei Personen: 4 große Scheiben Toast, 80 ml Pizzasauce, Salami, 1 kleine Paprikaschote, 4 EL Mais, 4 EL geriebener Käse, Salz, Pfeffer

1. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 200 Grad, Umluft 180 Grad). Mit einer Tasse Scheiben aus dem Toast ausstechen und mit der Hand ein wenig plattdrücken. Mit 2 EL Tomatensauce bestreichen. Paprika abbrausen, abtrocknen, entkernen und in feine Würfel schneiden.

2. Pizza mit Paprikawürfeln, Mais, Salami und geriebenem Käse garnieren, mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene circa 10 Minuten backen.

Kartoffeltaler mit Käse

Für 4-6 Stück: 4-5 mehligkochende Kartoffeln, geriebener Käse nach Belieben, 2 EL Pflanzenöl, Salz, Pfeffer

1. Kartoffeln schälen, abbrausen und fein würfeln. Die vorbereiteten Kartoffeln in einen Topf mit ausreichend Salzwasser gar kochen. Anschließend auf einem Teller sortieren und kurz abkühlen lassen.

2. Die Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken, dann die Kartoffelmasse in Kiwi-große Bälle formen und mit einem Finger eine Kuhle eindrücken. Diese Mulde mit dem Käse befüllen, verschließen und vorsichtig zu einem Taler plattdrücken.

3. Fertige Taler in einer heißen Pfanne mit Öl auf mittlerer Stufe goldbraun braten, regelmäßig wenden und anschließend kurz auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Die Kartoffeltaler mit Ketchup oder Quark servieren.