VG-Wort Pixel

Selleriesaft Darum schwören die Stars auf den grünen Beauty-Drink

Selleriesaft von Food-Bloggerin "Deliciously Ella"
Selleriesaft von Food-Bloggerin "Deliciously Ella"
© instagram.com/deliciouslyella/
Anti-Aging-Wunder, Gesundheitsbooster und Schlank-Elixier: Wer Selleriesaft trinkt, soll von all dem profitieren – doch was kann das grüne Gemüse wirklich?

Grün, grün, grün sind ... alle meine Selleriesäfte! So muss es derzeit vielen Instagram-Nutzern gehen, die sich durch ihren Feed scrollen. Denn ganz egal ob Stars wie Katie Holmes, Models wie Karolina Kurkova oder Foodies wie Deliciously Ella: Sie alle schwören auf den giftgrünen Drink in ihrem Saftglas.

Und das hat einen ganz besonderen Grund: Denn Selleriesaft gilt als Superfood. Seine wertvollen Inhaltsstoffe sollen für ein ebenmäßiges Hautbild sorgen und der Entstehung von Falten entgegenwirken. Noch dazu soll Selleriesaft beim Abnehmen helfen und den Körper gesund halten – was für eine unschlagbare Kombination!

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Selleriesaft: Darum ist er so gesund

Der für den Selleriesaft verwendete Staudensellerie steckt voller Nährstoffe und gilt als wahres Superfood! So ist er von Natur aus kalorien- und fettarm: 100 Gramm des Grünlings liefern lediglich 18 Kilokalorien und 0,2 Gramm Fett – der perfekte Snack für alle Low-Carb-Fans und Figurbewussten.

Noch dazu ist Staudensellerie reich an sekundären Pflanzenstoffen, die im Körper ihre antioxidative Wirkung entfalten, sowie den Vitaminen A, B, C und E, die allesamt die Abwehrkräfte stärken und das Immunsystem in seiner natürlichen Funktion unterstützen. Dank seiner enthaltenen ätherischen Öle und Bitterstoffe wirkt das grüne Gemüse antibakteriell, antientzündlich, entwässernd, anregend auf die Verdauung und wohltuend auf den Magen – kleine Verstimmungen sind dank des Selleriesafts schnell verflogen.

Selleriesaft selber machen

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die Zutaten für 1 Getränk:

  • 1 Bund frischer Staudensellerie
  • 1 Salatgurke oder 1 Apfel nach Belieben

Die Zubereitung:

  1. Staudensellerie waschen, putzen und die einzelnen Stängel abtrennen.
  2. Für den Selleriesaft den Staudensellerie mithilfe eines Entsafters zu Saft verarbeiten und direkt trinken.

Wem der Geschmack des puren Selleriesafts zu intensiv ist, der kann den Drink zusätzlich mit einer durch den Entsafter verarbeiteten Salatgurke oder einem Apfel verfeinern.

Zu Beginn trinkt man am besten ein kleines Glas Selleriesaft – etwa 100 bis 200 Milliliter. So kann sich der Magen-Darm-Trakt sanft an den Gemüse-Drink gewöhnen und Verdauungsbeschwerden werden verhindert. Geübte Selleriesaft-Fans können sich täglich bis zu 500 Milliliter des Beauty-Drinks gönnen. Damit der Selleriesaft am besten wirken kann, sollte er langsam morgens, etwa 30 Minuten vor dem Frühstück getrunken werden.

Verwendete Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), eatsmarter.de

jbo Gala


Mehr zum Thema