Lebkuchen + Glühwein zum Trotz: Schlank durch die Weihnachtszeit

Lebkuchen, Spekulatius und Glühwein locken auf die gemütlichen Weihnachtsmärkte der Stadt. Damit es auf der Waage nach der Adventszeit nicht zu einer bösen Überraschung kommt, helfen diese Tipps.

Schlank durch die Weihnachtszeit

Naschen gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Kein Wunder, denn viele Spezialitäten versprühen nur in dieser Saison ihren besonderen Charme – wie etwa Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein.

Doch hinter den herrlich süßen Minis verstecken sich meist kleine Kalorienbomben, die man nur schwer wieder los wird, wenn sie einmal auf der Hüfte landen. Dabei ist es gar nicht so schwer, schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen. Diese Tipps helfen dabei!

Tischlein deck' dich

Das servieren Stars in der Winterzeit

Die Weihnachtszeit ist oft purer Stress - gerade als Neu-Mama. Das weiß auch Chryssanthi Kavazi, die erst vor wenigen Wochen Mutter eines Sohnes geworden ist. Damit die Schauspielerin die Festtage gesund übersteht, achtet sie schon jetzt darauf, dass sie genug Vitamine zu sich nimmt. 
Mit einem wärmenden Porridge startet Harper Seven Beckham im Winter in den Tag – auf diesem Foto ist die Schüssel schon fast leer gelöffelt. Eine gute Wahl, denn der Haferbrei liefert ordentlich Energie, ist leicht bekömmlich und versorgt den Körper mit pflanzlichem Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen.
Kochen ist ihre absolute Leidenschaft! In der Winterzeit serviert Jennifer Garner ihrer Familie am liebsten deftige Hausmannskost. Für ihr kross gebratenes Geflügel verbringt die Schauspielerin auch gerne Mal ein paar Stunden mehr in der Küche.
Über ihr kleines Küchen-Malheur kann Chrissy Teigen herzlich lachen: Beim Umfüllen ihrer farbenfrohen Wintersuppe landet eine große Kelle nicht im, sondern neben dem Teller. Mit einem Foto dokumentiert sie das Mini-Missgeschick für ihre Instagram-Community – herrlich sympathisch!

13

Ausreichend schlafen

Kilo-Killer Nummer eins ist ausreichender Schlaf – und das nicht nur während der Weihnachtszeit. So stellten Wissenschaftler der Medical School in Norfolk in einer Studie mit rund 1.000 Testpersonen fest, dass übergewichtige Menschen im Schnitt etwa 16 Minuten weniger schlafen als Normalgewichtige.

Denn ein unregelmäßiger und mangelnder Schlaf verursacht Hunger, da die innere Uhr durcheinandergerät. Die Zellen im Körper schütten daraufhin weniger appetitzügelndes Leptin und mehr Ghrelin, ein appetitanregendes Enzym, aus. Außerdem verändern die Fettzellen ihren Stoffwechsel im Laufe des Tages, sodass sie nachts mehr Fett einlagern, als es beispielsweise um die Mittagszeit der Fall ist.

Regelmäßige Bewegung

Dieser Fakt ist altbekannt: Regelmäßige Bewegung hält den Körper fit und fördert die Kalorienverbrennung. Wenn bei Plätzchen, Stollen und Co. mal wieder über die Stränge geschlagen wurde, hilft es, ordentlich zu schwitzen, um schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen. Die Sportart an sich ist dabei erstmal egal – Hauptsache sie macht Spaß!

Sich so richtig auszupowern, ist noch dazu ein prima "Blitzableiter" bei Stress: Vor allem in der Weihnachtszeit kommt es schnell zu nervenaufreibenden Momenten, wenn es um die Themen Geschenke und Weihnachtsplanung geht. Doch davon muss man sich nicht unterkriegen lassen, sondern wandelt seinen Stress einfach beim Sport in Power um – das verhindert außerdem auch Heißhungerattacken abends auf dem Sofa.

Ausreichend trinken

Schlank durch die Weihnachtszeit: Wasser ist an vielen lebensnotwendigen Prozessen im Körper beteiligt und liefert wichtige Mineralstoffe. Noch dazu besteht der Körper zu einem Großteil selbst aus Wasser (zu etwa 50 bis 60 Prozent). Darum gilt: Wer sein Gewicht unter Kontrolle halten möchte, sollte darauf achten, ausreichend zu trinken!

Wasser ist hier eine gute Lösung und gilt als der perfekte Durstlöscher, denn es ist kalorien- und fettfrei. Rund 1,5 Liter pro Tag sollten schon getrunken werden – der Wert variiert je nachdem, in welchem Klima man sich aufhält und welche körperlichen Aktivitäten durchgeführt werden. Auch Heißhungerattacken treten seltener auf, wenn man nicht durstig ist. Vor dem nächsten Weihnachtsmarktbesuch also schnell nochmal ein großes Glas Wasser trinken.

View this post on Instagram

Coco loco 🦋🥥 #vacayvibes

A post shared by MANDY 🌪 (@mandybork) on

Clever naschen

Wer auf Plätzchen, Lebkuchen und Schmalzgebäck in der Weihnachtszeit nicht verzichten möchte, sollte sie bewusst genießen und sie langsam essen, um schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen. Werden die Leckereien beispielsweise in kleine Stücke geschnitten, greift man Studien zufolge zwar öfter zu, ist aber schneller zufriedengestellt.

Greifen Sie zu Lebkuchen statt zu Plätzchen aus Mürbeteig, denn dieser ist fettärmer oder zu kalorienärmerem Spekulatius anstelle von Schokoladenkeksen – das spart ein paar Extrakalorien und man kommt schlank durch die Weihnachtszeit Wer es beim Naschen besonders gesund mag, sollte sich an Low-Carb-Plätzchen probieren: Sie enthalten weniger Kohlenhydrate und mehr sättigendes Eiweiß als normale Kekse und stören so die Fettverbrennung nicht.

Low-Carb-Plätzchen

Diese 3 Keks-Klassiker machen nicht dick

Low-Carb-Plätzchen

Regelmäßige Mahlzeiten

Setzen Sie auf Grünzeug statt Getreide und integrieren Sie sättigendes Eiweiß in ihren Ernährungsplan. Denn wer satt ist, hat seltener das Verlangen nach Süßem und Heißhungerattacken bleiben meist aus. Außerdem sollten Sie es vermeiden zu snacken, da sonst Blutzuckerspitzen entstehen, die schnell wieder abfallen und dann nach weiterem Nachschub verlangen.

Besser ist es da auf komplexe Kohlenhydrate zu setzen, wie sie in Vollkornprodukten, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten sind. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam anstiegen und halten ihn über einen längeren Zeitraum konstant. Konzentrieren Sie sich auf drei Hauptmahlzeiten am Tag und etwa vier bis fünf Stunden Pause zwischen den Gerichten. So hat der Blutzuckerspiegel Zeit, abzufallen und die Fettverbrennung kann natürlich weiterlaufen – perfekt, um schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen!

Verwendete Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Fit for Fun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche